Linda Szibalski wird Geschäftsführerin von Schlüssel- und Sicherheitstechnik Körtner Ein Neustart nach der Insolvenz bei Körtner

Bad Oeynhausen (WB). Drei Jahre unter der Leitung eines Insolvenzverwalters haben ein Ende. Seit Anfang März steht Schlüssel- und Sicherheitstechnik Körtner aus Bad Oeynhausen wieder auf soliden Beinen. Linda Szibalski (31), Tochter der ehemaligen Geschäftsführerin, leitet nun das Unternehmen Am Gradierwerk.

Von Louis Ruthe
Anfang März hat Linda Szibalski die Geschäftsführung bei Schlüssel- und Sicherheitstechnik Körtner übernommen. Das Unternehmen ist weiterhin Am Gradierwerk zu finden.
Anfang März hat Linda Szibalski die Geschäftsführung bei Schlüssel- und Sicherheitstechnik Körtner übernommen. Das Unternehmen ist weiterhin Am Gradierwerk zu finden. Foto: Louis Ruthe

Im Jahr 2017 hatte der Familienbetrieb unter Leitung von Susanne Körtner-Krämer Insolvenz angemeldet. „Wir haben das Inventar und die Waren vom Insolvenzverwalter gekauft“, sagt Linda Szibalski. Gemeinsam mit ihrem Mann Tony Szibalski (30) als Technischem Leiter will sie den Familienbetrieb nun wieder in eine „gesunde Zukunft“ führen.

Zehn Mitarbeiter beschäftigt Linda Szibalski. „Die Mitarbeiter haben wir alle übernommen“, berichtet sie. Es sei ein eingespieltes Team, in das die neue Geschäftsführerin sehr viel Vertrauen hat. „Während des Insolvenzverfahrens mussten jedoch leider betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen werden“, sagt Lina Szibalski. Die vergangenen drei Jahre seien ein schwerer Weg gewesen, „das gilt es nun zu ändern“.

Schlüsseldienst für Autoschlüssel soll ausgebaut werden

Ein großer Dank geht von der neuen Geschäftsführerin an die Kunden hinaus. „Wir sind so dankbar, dass uns fast alle Kunden auch in den vergangenen drei Jahren die Treue gehalten haben“, sagt Linda Szibalski. Nur so sei eine Weiterführung des Unternehmens möglich gewesen. In Zukunft sollen im Unternehmen vermehrt technische und mechanische Sicherheitselemente vereint werden. Auch der Schlüsseldienst für Autoschlüssel soll ausgebaut werden.

„Wir sind so aufgestellt, dass wir fast alle Schlüssel von gängigen Automarken nachmachen können“, sagt Linda Szibalski. Als Kundenkreis definiert sie weiterhin Privatleute sowie kleine und mittelständische Unternehmen.

„Wir sind nicht nur ein einfacher Schlüsseldienst, sondern Ansprechpartner, wenn es um die Sicherheit geht“, sagt Linda Szibals­ki. Das Wichtigste für sie sei, dass der Betrieb auch weiterhin ein Familienunternehmen bleibe. Auch eine Expansion schließt Linda Szibals­ki nicht komplett aus. „Wir sind jedoch erst mal wieder sehr froh, dass wir einen Weg aus dem Insolvenzverfahren gefunden haben“, sagt Linda Szibalski.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351434?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F