Sanierung der Fußgängerzone: Wahrzeichen ist zurückgekehrt
Colon steht noch auf trockenen Füßen

Bad Oeynhausen (WB). Für seine Rückkehr lässt sich sogar die Sonne an einem sonst eher trüben Tag für einen Moment blicken. Seit Mittwochmittag steht die Figur des Colon Sültemeyer wieder an ihrem angestammten Platz in der Fußgängerzone. Die vier Schweine, die mit ihm das Ensemble des gleichnamigen Brunnens bilden, befinden sich dort schon seit dem frühen Morgen.

Mittwoch, 04.03.2020, 15:07 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 15:10 Uhr
Seit Anfang April 2019 waren die Bronzefiguren des Colon Sültemeyer und der Schweine auf dem Gelände der Stadtwerke eingelagert. Am Mittwoch sind sie zurückgekehrt. Hier kümmern sich (von links) Andy Munton, Vorarbeiter Sven Trepte und Giso Vondrak (im Bagger) von der Firma Rasche um die Platzierung. Foto: Claus Brand

Bei den Stadtwerken eingelagert

Mitarbeiter der Firma Rasche, die auch die Kanalbauarbeiten und die neue Pflasterung in weiten Teilen der Fußgängerzone vornimmt, haben die Figuren am Morgen auf einem Pritschenwagen vom Gelände der Stadtwerke abgeholt. Dort waren die Figur und ihre Begleiter seit April 2019 eingelagert. Die in der Fußgängerzone anstehenden Arbeiten hatten dies notwendig gemacht.

Pumpentechnik muss noch installiert werden

In Gänze ist der Brunnen jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht funktionsfähig. „Die Pumpentechnik muss noch in den südlich des Brunnens gelegenen Schächten installiert werden“, sagte Stadtsprecher Volker Müller-Ulrich. Dies werde jedoch in absehbarer Zeit geschehen. Dennoch wollte er sich auf einen Termin dafür, dass das Wasser zu Füßen des Colon wieder sprudelt, nicht festlegen. Unverändert sei der geplante Termin für den Abschluss der Neugestaltung der oberen Klosterstraße, zwischen Brunnen und Von-Moeller-Straße. Müller-Ulrich: „Mit der Firma ist vereinbart, dass dies bis zum Beginn des Weihnachtsmarktes der Fall ist.“ Mit der Fertigstellung dieses Bauabschnittes sind die Arbeiten zur Neugestaltung der Fußgängerzone vorerst abgeschlossen. Über alle weiteren Schritte müsse, erklärte der Stadtsprecher, noch beraten und entschieden werden, auch vor dem Hintergrund der Fortschreibung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes.

Natursteinpflaster wird verlegt

Direkt am Brunnen sollen in den nächsten Tagen die fast schon bis dorthin reichenden Pflasterarbeiten fortgesetzt werden. Der Stadtsprecher: „Zeitgleich soll auch das Natursteinpflaster auf der Brunnenfläche durch einen Experten verlegt werden.“

Eine Frage des Gewichtes

Wie schwer genau die Schweine und die Figur des Colon sind? Darauf wollte sich am Mittwoch bei deren Platzierung am alten Standort in der Fußgängerzone niemand festlegen. Zur Mittagszeit bedurfte es jedenfalls eines Baggers, um mit dessen Hilfe die lebensgroße Figur an ihren Platz zu heben. Und diesen besonderen Moment haben viele Passanten, die zufällig vorbeikamen, auch zahlreich mit ihrem Smartphone im Bild festgehalten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7310411?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker