Besitzer könnte sich etwas angetan haben
Spaziergänger finden Kleidungsstücke: Große Suchaktion im Sielpark

Bad Oeynhausen (WB/cb). Spaziergänger haben auf einer Parkbank eines Teiches im Sielpark am Sonntagnachmittag Kleidungsstücke, ein Paar Schuhe und zwei Fahrradsatteltaschen entdeckt. Der Fund löste eine größere Suchaktion von Polizei und Feuerwehr aus.

Montag, 02.09.2019, 14:59 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 16:32 Uhr
Anhand dieses Fotos hofft die Polizei auf Hinweise zum Besitzer der Kleidungsstücke. Seit dem Fund am Sonntagnachmittag suchen Einsatzkräfte nach der Person. Foto: Polizei

»Spaziergänger haben auf der Parkbank eines Teiches im Sielpark am Sonntagnachmittag diese Gegenstände entdeckt und die Polizei verständigt«, erklärte Ralf Steinmeyer, Sprecher der Kreispolizeibehörde am Montag. Der Fund löste eine größere Suchaktion von Polizei und Feuerwehr aus. Steinmeyer: »Da die Oberbekleidung und alle anderen Gegenstände fein säuberlich auf der Bank lagen, befürchteten die gegen 16.45 Uhr verständigen Polizisten, dass sich der Besitzer möglicherweise etwas angetan haben könnte.«

Polizeihubschrauber aus Düsseldorf an Suche beteiligt

Daraufhin suchten die Besatzungen dreier Streifenwagen nach seinen Angaben die nähere Umgebung einschließlich der Parkplätze ab. Da dies keinen Erfolg brachte, wurden die Suchmaßnahmen schließlich ausgedehnt. Dazu erfolgten von der Polizeieinsatzleitung eine Alarmierung der Feuerwehr sowie die Anforderung eines Polizeihubschraubers aus Düsseldorf und eines privaten Suchhundes. Zudem wurden die Tauchgruppen der Feuerwehr Petershagen und der Ortsgruppe Löhne der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) informiert.

Feuerwehr durchkämmt Wald und Ufergebiet

Steinmeyer: »Die Einsatzkräfte der Feuerwehr durchkämmten zunächst den Uferbereich der naheliegenden Werre. Da der Suchhund im Bereich des Teiches eine Witterung aufnahm, konzentrierten sich die weiteren Maßnahmen auf diesen Sektor.« Mithilfe eines Bootes sei die Wasseroberfläche in Augenschein genommen worden. Taucher hätten parallel dazu die Freiflächen des Gewässers abgesucht. Erschwert worden sei deren Arbeit durch die vielen Seerosen. Der Bewuchs sowie der schlammige Untergrund hätten zudem den Einsatz eines Sonarbootes verhindert.

Polizei hofft auf Hilfe der Bevölkerung

Mit einbrechender Dunkelheit mussten die rund 70 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und den anderen beteiligten Organisationen gegen 21 Uhr schließlich ihre Suche erfolglos einstellen. Auch am Montag war weiterhin unklar, wem die von der Polizei sichergestellten Kleidungsstücke gehören und wer sie dort aus welchem Grund in so auffälliger Weise ablegte.

Der Polizeisprecher: »Zur Klärung des mysteriös wirkenden Fundes hoffen wir auf die Unterstützung der Bevölkerung.« Vor diesem Hintergrund hat sich die Polizei zur Veröffentlichung eines Fotos der aufgefundenen Gegenstände entschlossen. Hinweise werden von den Ermittlern der Polizei unter der Mindener Rufnummer 0571/88660 erbeten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6895335?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Gut gemeint ist nicht gut gemacht
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker