Trotz Schauern: 4800 Besucher bei Parklichter-Konzert im Kurpark Bad Oeynhausen
»Bad Oeynhausen – danke, dass ihr dem Regen trotzt«

Bad Oeynhausen  (WB). Als Headliner Wincent Weiss und seine Band am Freitag um 22.15 Uhr die Bühne im Kurpark betreten, liegt hinter den eingefleischten Parklichter-Fans im Publikum ein Wechselbad der Gefühle: Denn immer wieder während des siebeneinhalbstündigen Musikprogramms gehen heftige Gewitterschauer über dem Festgelände nieder.

Freitag, 02.08.2019, 23:31 Uhr aktualisiert: 02.08.2019, 23:39 Uhr
Gleich mit seinem ersten Song, der Erfolgssingle »Kaum erwarten«, gelingt es Wincent Weiss, die Fans zu begeistern. 4800 Besucher sind gekommen, um den Auftritt des 26-Jährigen am Freitagabend beim Parklichter-Konzert im Kurpark Bad Oeynhausen mitzuerleben. Foto: Frank Dominik Lemke

Wincent Weiss bei den Parklichtern

1/11
  • Wincent Weiss bei den Parklichtern
Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke
  • Foto: Frank Dominik Lemke

»Für uns ist die Wetterlage sehr enttäuschend. Natürlich hätten wir uns das anders gewünscht«, sagt Staatsbad-Geschäftsführer Peter Adler nach der Veranstaltung. Dennoch können sich die Besucherzahlen sehen lassen. Ersten Hochrechnungen zufolge waren 4800 Gäste beim Parklichter Open Air dabei. 2018 war die 5000er Marke geknackt worden.

Als die heimische Band »Scheer« am Nachmittag das Programm eröffnet, sind die Gewitterwolken noch fern. Stattdessen haben die Musiker Christian Scheer aus Löhne und Michael Klein aus Bielefeld Freunde und Verwandte als Fans rekrutiert, die ihre »Helden« lauthals aus dem Publikum unterstützen. Nach dem Auftritt ist Christian Scheer zufrieden: »Es war für uns perfekt, heute hier anzufangen. Der Auftritt hat super viel Spaß gemacht.«

Musik von kraftvoll bis ruhig

Auftakt bei den Parklichtern in Bad Oeynhausen

1/39
  • Auftakt bei den Parklichter 2019
Foto: Claus Brand
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand
  • Foto: Claus Brand

Kraftvoll geht es anschließend mit »Sorgenkind« weiter. Eher ruhig gestaltet das Duo »Parallel« seine Show. Aus dem Rahmen fällt der Auftritt von Daniel Donskoy – nicht zuletzt wegen seines ungewöhnlichen Bühnenoutfits. Sowohl bei seinem Hemd, als auch bei seiner kurzen Hose setzt der Musiker auf viel Transparenz.

Das überträgt sich auch auf seine Performance. »Ich will nicht erwachsen werden. Irgendwie bin ich bei 14 stehen geblieben«, stellt er zwischendurch fest und fordert seine Zuhörer auf, das Leben und sich selbst nicht zu ernst zu nehmen.

Mit markanter Stimme und unverwechselbarem Sound macht schließlich Sängerin Lea deutlich, wer sie ist. Das Durchhaltevermögen des Publikums beim xten Wolkenbruch ist ihr ein besonderes Lob wert: »Bad Oeynhausen – danke, dass ihr dem Regen trotzt.« Die meisten Besucher sind auf das Unwetter vorbereitet. Sie haben mit Knirpsen und Regencapes gegen Wolkenbrüche vorgesorgt.

Fans sind sehr textsicher

Regenparty beim Parklichter-Konzert 2019

1/88
  • Regenparty beim Parklichter-Konzert 2019
Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe
  • Foto: Louis Ruthe

Als Wincent Weiss begleitet von einer weißen Konfetti-Wolke die Bühne betritt, sind alle Wetterkapriolen vergessen. Schirme gehen zu, Smartphones schnellen in die Luft – viele wollen die Live-Performance des Erfolgshits »Kaum erwarten« mitfilmen.

Nicht nur beim ersten Song erweisen sich die Fans als textsicher. Immer wieder hält Wincent Weiss sein Mikro zur Seite, um die Besucher stattdessen singen zu lassen. Die sympathische Art kommt an. Das Publikum spendet viel Beifall.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6823917?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker