Christliche Songs von Manfred Siebald berühren Zuhörer in Bad Oeynhausen
Beherzt, beseelt, beflügelt

Bad Oeynhausen  (WB). Junge Familien mit Kindern, Gemeindemitglieder aller Altersstufen und Menschen, die für die Vertonung der christlichen Botschaft empfänglich sind: Am Samstagabend hat der Liedermacher Manfred Siebald nicht nur für ein fast voll besetztes Kirchenschiff gesorgt.

Montag, 08.07.2019, 06:30 Uhr
Der Singer-Songwriter Manfred Siebald überzeugt in der Heilig-Geist-Kirche mit christlichem Liedgut. Veranstalter des sehr gut besuchten Konzerts im Gotteshaus der Wicherngemeinde ist das Kulturreferat des evangelischen Kirchenkreises Vlotho. Foto: Gabriela Peschke

Er entfachte zudem in der Heilig-Geist-Kirche eine Stimmung beinahe wie auf einem Kirchentag: Mitsingen und Teilhaben an Gottes Nähe bestimmten den Konzertverlauf.

»Beherzt und beseelt und beflügelt lauf ich durch den Tag und betrink mich am Licht« – mit dieser Zeile eröffnete der Sänger den Abend. Dabei begleitete er sich selbst schwungvoll auf einer seiner insgesamt fünf mitgebrachten Gitarren.

Dieser Schwung sollte den ganzen Abend bezeichnend für ihn sein: Siebald sprach und sang von der Nähe und Güte Gottes, von der Zuversicht, mit der die Menschen auf seinen Beistand vertrauen dürfen. »Ich blase die Trübsal zum Fenster hinaus«, sang er und weiter: »Heute ist heute. Du, Gott, bist dabei.«

Voller Freude trug der christliche Liedermacher seine vertonten Gedanken vor, und schnell sprang der Funke über: Die Zuschauer klatschten und sangen mit bei zahlreichen seiner älteren und bekannteren Lieder, so bei »Gott lädt uns ein zu seinem Fest«.

Ist das Leben immer ein Fest?

Doch ist das Leben immer ein Fest – oder erleben wir auch Tage schwer wie Blei? Und was braucht es, damit ein Fest gelingt? Diesen Fragen ging Siebald im Konzertverlauf nach. Natürlich sei Musik sehr wichtig, betonte der Mann, der seit vier Jahrzehnten Songs schreibt, obwohl er eigentlich Professor für Amerikanistik an der Universität in Mainz war.

»Gott mag es, wenn ich singe«, stimmte er gemeinsam mit dem Publikum an und begleitete sich dabei auf einer Miniatur-Gitarre. »Für dieses Instrument habe ich einfach die Waschanleitung zu spät gelesen«, scherzte der 70-Jährige, dessen Lebendigkeit und Lebensfreude ansteckend wirkten auf das Publikum.

Denn laut wurde es nun in der Kirche, weil (fast) alle mitsangen, »nicht nur tiefe sondern auch ›schiefe‹ Töne«, wie Siebald scherzte. Alles zur Ehre Gottes und im Geist der Geborgenheit eines fröhlichen Miteinanders.

Aber Siebald sprach auch ernste Themen an. »Auch Pizzaesser müssen sterben«, hieß ein Song, der die Vergänglichkeit thematisiert. Nicht weltliche Werte, nicht Macht und Geld könnten wirklich glücklich machen, so die Überzeugung des Singer-Songwriters. Sondern die Gewissheit um Gottes Fürsorge gebe den Menschen Halt, so erzählten es seine Lieder.

Gerechtigkeit ist wichtiges Anliegen

Ein junger Mann in der zweiten Reihe schaukelte sein Baby sanft zum Rhythmus der Musik. Eine ältere Dame, die ganz hinten im Kirchenschiff allein in einer Bank sitzt, zog ihr Taschentuch hervor, als Manfred Siebald den Song »Jeremy« anstimmte.

Der erzählt von den Träumen der Benachteiligten und verurteilt westlichen Reichtum, wenn er durch die Armut anderer erkauft wird. Gerechtigkeit, das merkte man deutlich, ist dem Liedermacher eine Herzensangelegenheit. Alle Erlöse aus seinen Auftritten spendet er darum wohltätigen Zwecken.

»Manfred Siebald absolviert immerhin über 50 Konzerte im Jahr«, berichtete Hartmut Birkelbach vom Kulturreferat des Kirchenkreises Vlotho, auf dessen Initiative der Liedermacher nach seinem Besuch 2017 jetzt erneut in Bad Oeynhausen zu Gast war. Mehr als 20 CDs hat der rüstige Pensionär eingespielt, und auch in Gedichten und Essays tut er seine christliche Lebenshaltung kund.

Mit seiner Kurzgeschichte »Ratschläge« erfreute er auch die Konzertbesucher: Leicht ironisch, aber lebensnah und fröhlich thematisierte er Probleme bei der Selbstfindung der Menschen. Die Antwort darauf gab es wieder musikalisch. »Es geht ohne Gott in die Dunkelheit. Aber mit ihm gehen wir ins Licht«, sang Manfred Siebald, lautstark begleitet vom Zuhörer-Chor.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6759585?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker