Zahlreiche Besucher verfolgen Programm der ersten Kriminacht in Bad Oeynhausen
Hochspannung am Tatort »Kurpark«

Bad Oeynhausen (WB). »Wer ist hier der Täter?« Diese Frage dürfte sich früher oder später wohl jeder Besucher der ersten Kriminacht am Freitag im Kurpark Bad Oeynhausen gestellt haben. Und das nicht nur einmal. Denn auf vier Bühnen erwartete die Gäste ein spannendes Programm, das so manche überraschende Wendung bot.

Montag, 01.07.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 01.07.2019, 08:10 Uhr
Nicht nur mit seiner Pistole, sondern auch mit seinem hypnotisierenden Blick hält der Männer verschlingende Vamp der Kolonne Wirrwarr Spontan-Darsteller Heinz aus dem Publikum in Schach. Foto: Malte Samtenschnieder

Ein Krimi-Ratespiel des Berliner Kriminaltheaters, präsentiert von einem Schauspieler-Ensemble um Frontmann Hans-Jürgen Schatz, bestimmte zunächst das Geschehen auf der Hauptbühne vor der Wandelhalle. Mehr als 300 Besucher verfolgten die szenische Lesung konzentriert.

Wer miträt, kann gewinnen

Denn wer bei einem der zwei Durchgänge am Ende nicht nur die richtige Mordwaffe, sondern auch noch den zugehörigen Täter benennen konnte, der hatte die Chance auf einen von der Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH ausgelobten Preis.

Gleich zwei Mal während der Kriminacht gab es Lesungen in Kombination mit Musik. »Was sich liebt, das killt sich« hatten Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer ihre Darbietung auf der Hauptbühne überschrieben.

Der Erfinder des TV-Detektivs »Wilsberg« und seine Frau unterhielten mit kurzweiligen Kurzkrimis. Zwischendurch lieferte Sandra Lüpkes Evergreens aus der »Mundorgel«, arrangiert für Ukulele und Gesang.

Verschiedene Todesarten

Weiße Schokolade mit einer Messerspitze Rattengift, Buletten mit einem Spritzer Strychnin – von der Wirkung dieser todbringenden Leckerbissen wusste Anja Topf in der Wandelhalle zu berichten.

Für die musikalische Abrundung dieser »Mystery Moments« sorgte Stefan Weinzierl. Als wichtiges Accessoire beim Erzeugen unheimlicher Klänge nutzte der Percussionist eine Loop-Station zum zeitverzögerten Abspielen von Melodienfragmenten.

Improvisationstheater vom Feinsten präsentierte die Kolonne Wirrwarr auf der Hauptachse des Kurparks. Während der vermeintlichen Dreharbeiten für einen 1920er-Jahre-Stummfilm mussten immer wieder Besucher einspringen – natürlich in der Opferrolle. Einiges zum Staunen hatte auch Tischkünstler Mr. Black in petto.

Viel Beifall für Schüler

Erste Kriminacht im Kurpark Bad Oeynhausen

1/32
  • Erste Kriminacht im Kurpark Bad Oeynhausen
Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder
  • Foto: Malte Samtenschnieder

Sehr viel Beifall gab es zudem für Schüler der Klassen 9a und 9e des Immanuel-Kant-Gymnasiums. In Kooperation mit dem WESTFALEN-BLATT hatten die Jugendlichen im Vorfeld der Veranstaltung eigene Krimis verfasst, von denen sie mit verteilten Rolle zwei Texte auf einer Naturbühne vor dem Badehaus II vorlasen.

Besonderheit beim ersten Text: Die Handlung wird rückwärts erzählt. Das erwies sich als geschickter Kunstgriff. So mancher Zuhörer war am Ende verblüfft, wie ein roter Lipgloss ganz anders zur »Waffe einer Frau« werden kann, als man es zunächst vermutet.

Beim zweiten Krimi ging es um den brutalen »Wesermörder«, der mehrfach zuschlägt. Das Besondere: Die blutrünstige Handlung spielt in Bad Oeynhausen und Umgebung.

Erstes Fazit fällt positiv aus

Ein erstes Fazit von Staatsbad-Geschäftsführer Peter Adler nach der Veranstaltungspremiere fiel positiv aus: »Es waren heute viele Besucher da. Und ich glaube, den meisten hat das Programm der Kriminacht gefallen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6737611?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Früherer NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement tot
Wolfgang Clement starb am Sonntagmorgen in Bonn. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker