Bad Oeynhausen/Porta Westfalica: Unbekannte Täter erkundigen sich nach Tresor
Falsche Polizeibeamte am Telefon

Bad Oeynhausen/Porta Westfalica (WB). Dreiste Betrüger geben sich am Telefon als Polizeibeamte aus. Mehrere Betroffene aus Bad Oeynhausen und Porta Westfalica benachrichtigten die Polizei-Leitstelle über die Anrufe des falschen Polizisten.

Freitag, 05.04.2019, 15:47 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 15:50 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Nach Informationen von Angerufenen aus Bad Oeynhausen sowie Porta Westfalica meldeten sich seit Donnerstagmittag im Zeitraum von etwa 13 bis 21 Uhr Unbekannte telefonisch und gaben sich als ein »Herr Weber von der Kriminalpolizei« aus.

Im Laufe des Gesprächs teilte der unbekannte Anrufer mit, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Man habe die Täter zwar festnehmen können, dabei aber einen Zettel mit dem Namen des Angerufenen aufgefunden. Deshalb wolle man sich nun nach den wirtschaftlichen Verhältnissen bei den Betroffenen erkundigen.

Betroffene gaben keine Auskünfte

Dabei fragte der Betrüger bei den Angerufenen immer wieder auch nach, ob sich im Haus ein Tresor befände. Nach Aussage der Polizei verhielten sich die Betroffenen jedoch weitsichtig und gaben keine expliziten Auskünfte, bevor sie die Telefonate beendeten und die Polizei-Leitstelle benachrichtigten.

Die Polizei mahnt zur Vorsicht. Unter keinen Umständen sollen Betroffene den Unbekannten Auskünfte über persönliche Vermögens- oder Wohnverhältnisse geben. Unbekannten darf kein Zutritt zu Häusern gewährt oder Bargeld sowie andere Wertgegenstände ausgehändigt werden. Die Polizei empfiehlt, das Telefonat im Zweifel zu beenden und anschließend den Polizeinotruf 110 zu wählen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6521133?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Neuer Arminia-Präsident am 3. Dezember
Hans-Jürgen Laufer ist seit August 2013 DSC-Präsident – und noch bis zum 3. Dezember 2020. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker