Center-Manager Christian Trapmann will Einkaufszentrum stärken
Frischer Wind im Werre-Park

Bad Oeynhausen (WB). Der Umbau im Werre-Park, die Überholung und Neugestaltung von etwa 40 Ladenflächen sowie die Einbindung neuer Mieter sind fast abgeschlossen. Nun wollen Center-Manager Christian Trapmann und sein Team die Marke »Werre-Park« stärken, auch mit einem neuen Aktionsprogramm.

Mittwoch, 06.02.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 06.02.2019, 07:18 Uhr
Seit der Freigabe der A30-Nordumgehung Mitte Dezember ist auf der Ortsdurchfahrt deutlich weniger Verkehr unterwegs. Center-Manager Christian Trapmann hofft, dass der Werre-Park mittelfristig von dieser Entwicklung profitieren kann. Foto: Samtenschnieder/Archiv

»Kurz vor Ostern ist der neue Edeka fertig«, sagt Christian Trapmann, seit Oktober Center-Manager. Wie berichtet, verkleinert Edeka das Angebot und die Fläche im

Christian Trapmann ist Center-Manager im Werre-Park.

Christian Trapmann ist Center-Manager im Werre-Park. Foto: Rajkumar Mukherjee

Werre-Park. In den dann zusätzlich frei werdenden Bereich ziehen im vierten Quartal weitere drei bis vier neue Geschäfte. Damit werde die umfangreiche Neugestaltung abgeschlossen. »Es hat sich viel getan im Werre-Park. Und das wollen wir zeigen«, sagt Christian Trapmann.

Verkehr sinkt schlagartig

Für mehr Kunden und Besucher soll auch die Freigabe der A30-Nordumgehung sorgen. Wie berichtet, war am 9. Dezember der Autobahnverkehr Richtung Osnabrück freigegeben worden, am 12. Dezember Richtung Hannover. »Für uns war es am Montag nach der ersten Freigabe so, als hätte jemand an der Mindener Straße und Kanalstraße einen Schalter umgelegt. Mit einem Schlag war der Verkehr vor unserer Haustür deutlich zurückgegangen«, sagt Christian Trapmann.

Mit der Freigabe ergebe sich für den Werre-Park eine »große Chance«. Christian Trapmann hofft – neben Stammkunden – wieder auf mehr spontane Besucher, »die auch mal zum Kaffeetrinken und Bummeln vorbeikommen«. Diese hätten in den vergangenen Jahren den Weg zum Werre-Park wegen der hohen Verkehrsdichte auf der B61 gescheut. »Weil sie dachten, das dauert viel zu lange, um zum Werre-Park zu kommen. Jetzt haben sie freie Fahrt«, sagt Christian Trapmann.

Damit soll auch die Anbindung zur Innenstadt sowie insgesamt zu Bad Oeynhausen besser gelingen. »Vorher bildete die B61 einen Damm nach Norden und Süden. Jetzt ist diese Barriere weg, die Verbindung wird besser gelingen. Wir wollen Teil der Stadt sein«, sagt Christian Trapmann.

Charity-Aktionen geplant

Zahlreiche Gespräche, beispielsweise mit Bürgermeister Achim Wilmsmeier, mit Vertretern des GOP-Kaiserpalais’ oder auch mit Stefanie Kruse, Leiterin des Ronald-McDonald-Elternhauses, hat Christian Trapmann bereits geführt. So wird das Elternhaus einen herausragenden Anteil am neuen Aktionsprogramm für 2019 haben. Es soll Haupt-Charitypartner werden: Die Erlöse dazugehöriger Aktionen sollen der Arbeit zu Gute kommen. Das Elternhaus ist ein Zuhause auf Zeit für Kinder, die im Zentrum für angeborene Herzfehler des Herz- und Diabeteszentrums (HDZ) NRW behandelt werden, und deren Familien. »Diese wichtige Arbeit wollen wir unterstützen«, sagt Christian Trapmann. Beginn dafür ist an diesem Donnerstag, 7. Februar, 17 Uhr, im Werre-Park.

Fokus auf kreativen Ideen

Kennzeichen des Programms seien viele kleine Aktionen mit dem Fokus auf »kreative Ideen«, sagt Christian Trapmann. In den Tagen vor jedem ersten Wochenende im Monat, jeweils von donnerstags bis samstags, soll es »Kreativ-Angebote« für Familien und Workshops, beispielsweise zu den Themen Stricken und Häkeln, geben. Höhepunkt ist dann eine Kreativ-Messe im September.

Zudem finden wieder die Schach-Tage im Werre-Park statt. Ende Februar/Anfang März wird Bürgermeister Achim Wilmsmeier als Schirmherr die Woche eröffnen. Auch Großmeister Sebastian Siebrecht soll wieder dabei sein.

Mitte beziehungsweise Ende März ist der Werre-Park eine Station der Aktion »Dribbeln in OWL«. Das Finale ist später bei Arminia Bielefeld. Der Sieger nimmt dann an der deutschlandweiten Aktion teil. Im Werre-Park können die Teilnehmer zwischen Lichtschranken Fußbälle dribbeln.

Im April wird es zum Osterfest auch wieder eine entsprechende Dekoration geben. »Auf solche sogenannten Inszenierungen freuen sich viele Kunden«, sagt Christian Trapmann.

Verschiedene Thementage

»Power-Frauen in OWL« heißt es im Mai im Werre-Park. Rund um den Muttertag dreht sich alles um Frauen. Einen ganzen Monat gibt es im Mai zudem 30 Frauen-Figuren der Künstlerin Eva Maria Frey aus Kassel zu sehen. Ihre künstlerische Arbeit steht unter dem Titel »Concrete people« und soll Menschen über Skulpturen in einen Dialog bringen.

Im Juli findet, mit Blick auf die Urlaubszeit, die zweite Charity-Aktion statt. »Ferienzeit bringt Erholung, bedeutet für viele Tiere aber auch, ausgesetzt zu werden«, sagt Christian Trapmann. Der Werre-Park will hier ein Zeichen setzen und unterstützt das Tierheim Eichenhof in Vlotho mit Erlösen.

Zudem wird es während der Sommerferien ein Kinderprogramm für Mädchen und Jungen geben. Und für Mitte September sind Fahrrad-Tage als Sicherheits-Check für den Herbst und Winter geplant.

Pläne bis Weihnachten

»Das vierte Quartal steht dann im Zeichen von Weihnachten. Dazu wird es im Werre-Park Überraschungen geben, wie ein gemeinsames Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung«, sagt Christian Trapmann. Besondere Aktionen sind auch zum »Black Friday« geplant. Zudem gebe es mit der Aktion »Lichtblicke« vor Weihnachten einen weiteren Charity-Partner.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6372048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Merkel wirbt für lokale Ausreiseverbote aus Corona-Regionen
Zwei Mitarbeiterinnen vom Ordnungsamt kontrollieren die Marktstände in der Berliner Straße in der Innenstadt von Gütersloh.
Nachrichten-Ticker