Bad Oeynhausenerin Laura Victor startet Tournee im Theater im Park Starke Frau mit starker Stimme

Bad Oeynhausen (WB). Dunkelheit im Theater im Park, dann Radiorauschen. Schließlich tritt Laura Victor auf die Bühne und singt das erste Lied ihrer ersten Tournee. Am Mittwochabend hat sie so abwechslungsreich gesungen, dass es wirkte, als säße das Publikum vor einem nostalgischen Radio, das Chanson, Swing und Jazz auf neue Weise erklingen lässt.

Von Jenny Karpe
Laura Victor aus Bad Oeynhausen hat am Mittwoch ihr Tournee-Debüt im Theater im Park gefeiert und die Besucher mit ihrer sympathischen Art in ihren Bann gezogen. Das Schauspiel und das Spiel mit dem Publikum versteht sie ebenso wie das Singen.
Laura Victor aus Bad Oeynhausen hat am Mittwoch ihr Tournee-Debüt im Theater im Park gefeiert und die Besucher mit ihrer sympathischen Art in ihren Bann gezogen. Das Schauspiel und das Spiel mit dem Publikum versteht sie ebenso wie das Singen. Foto: Jenny Karpe

Verführerisch, stilvoll – und so selbstbewusst, als wäre dies ihr 1000. Auftritt. Gleich im ersten Lied dreht Laura Victor dem Publikum den Rücken zu und kreist mit den Schultern. Ihre Kunst ist alles andere als verbohrt und arrogant. Sie schneidet Grimassen während ihrer Interpretation von Herbert Grönemeyers Klassiker »Männer« und lässt die Luft knistern, während sie sanft hauchend »Cabaret« ihres großen Idols Liza Minelli singt.

Ihre Mutter hat Laura Victors musikalische Leidenschaft geweckt

Nach dem Lied unterdrückt sie ihr erleichtertes Lächeln nur mit Mühe. Denn für Laura Victor ist dieser erste Auftritt gleich in zweierlei Hinsicht aufregend. Die gebürtige Bad Oeynhausenerin mit dem Familiennamen Theine blickt im Publikum in einige bekannte Gesichter. Doch die wohl wichtigste Person an diesem Abend ist ihre Mutter, der sie »Wild Is The Wind« von Nina Simone widmet. Ihre Mutter war es, die Laura Victors musikalische Leidenschaft geweckt hat.

Nach ihrem Abitur am Löhner Gymnasium studierte sie Schauspiel, Gesang und Tanz, trat in München und Berlin auf. Jetzt folgt ihre erste eigene Tournee, bei der sie auf der Bühne von fünf Musikern begleitet wird. »Als ich Liza Minelli nach einem Konzert im Jahr 2009 die Hand geben durfte, ist ein Funken übergesprungen«, erzählt Laura Victor. »Ich wusste: Das will ich auch. Darum handelt dieser Abend von starken Frauen. Aber lassen Sie sich nicht täuschen: Starke Frauen sind auch stark durch ihre Verletzlichkeit und Sanftheit.«

Show ist gelungene Mischung aus Schauspiel und Gesang

Es folgt ihr Arrangement von Kraftwerks »Das Modell«, bei dem sie über die Bühne marschiert und provokant ihren Mittelfinger küsst. Das Schauspiel gehört zu ihrer Show, ebenso wie der Gesang. »Ich bin überrascht, was sie in ihrem Alter schon leistet und wie viele Genres sie beherrscht. Ich bin mir sicher, dass sie noch große Erfolge feiern wird«, sagt die Konzertbesucherin Anja Stein aus Minden. »Es ist nicht alles perfekt an ihr, aber das macht sie sehr sympathisch.«

So gibt Laura Victor ihren Lieblingsliedern ein neues Gewand und singt diese nicht als Coverversion, sondern interpretiert sie neu. Von Jazzstücken wie »Autumn Leaves« bis hin zu Hits der 1980er Jahre wie »Here Comes The Rain Again« bietet sie in ihrem Konzert eine breite Palette an Liedern. Mal ist sie laut und läuft mit offenen Armen über die Bühne, mal sitzt sie auf einem Barhocker. Ihr Gesang ist dann nur noch ein Flüstern. Aber sie ist dabei immer echt und gefühlvoll. Am Ende des Abends ist Laura Victor sprachlos und dankbar für die vielen Besucher. »Dieser Abend wird ewig in meinem Herzen verankert sein«, sagt sie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.