Neues Stück der Laienspielgruppe des CVJM Bergkirchen zündet bei Theaterbesuchern Bauernhof versinkt im Chaos

Bad Oeynhausen (WB). Der Rat von Regisseur Horst Virchow vor Stückbeginn, noch einmal die Brillen zu polieren, war angebracht, denn zu gucken gab es beim neuen Stück der Laienspielgruppe des CVJM Bergkirchen in der Tat einiges. Mit »Chaos auf dem Bauernhof« trumpfte sie im ausverkauften Theater im Park auf.

Von Lydia Böhne
Vor allem mit närrischen Späßen bringen die Schauspieler ihr Publikum auf Hochtouren. Als Erwin (Nico Wysocki) unvermittelt die Hüllen fallen lässt, staunen Elvira (Annette Barlage, rechts) und Beate Schlösser (Mona Wysocki) nicht schlecht.
Vor allem mit närrischen Späßen bringen die Schauspieler ihr Publikum auf Hochtouren. Als Erwin (Nico Wysocki) unvermittelt die Hüllen fallen lässt, staunen Elvira (Annette Barlage, rechts) und Beate Schlösser (Mona Wysocki) nicht schlecht. Foto: Lydia Böhne

Heiratswillige mit Dorfhelferin verwechselt

Als wenn nicht schon seine eigene Frau in Werners (Heinz Wissel) Leben für genügend Aufregung sorgen würde, stürzen kurzerhand fünf weitere Damen alles ins Chaos, nachdem sich Ehefrau Karin (Daniela Scheer) in einen Klinikaufenthalt verabschiedet hat. Zwei Damen haben ihm seine Kumpel Hans (Mathias Waldeck) und Erwin (Nico Wysocki) mit einer heimlichen Heiratsanzeige auf den Hof bestellt. Zu dumm, dass Werner bereits auf eine Bewerberin wartet – allerdings als Landwirtschaftshelferin. Wer blickt bei all den Damen und ihren Anliegen schon durch? Werners Mutter Elvira (Annette Barlage) jedenfalls nicht. Sie verwechselt eine der heiratswilligen Damen kurzerhand mit der Dorfhelferin. Nur Oma Müller (Regina Heimann) hat von ihrem Posten aus, im Sessel des Wohnzimmers, alles im Blick.

Griffige Dialoge und schräge Charaktere

Verwechslungen, griffige Dialoge mit reichlich doppeldeutiger Komik und schräge Charaktere – der neueste Streich der Theatergruppe bietet wirklich alles, was es für einen erfolgreichen Angriff auf die Lachmuskeln braucht. In den Rollen der Geheimfavoriten sahen die Premierengäste vor allem den einfältigen Erwin, amüsant in Szene gesetzt mit dicker Nerdbrille auf der Nase, dümmlichem Gesichtsausdruck und unbeholfenem Gang sowie Oma Müller. Mit weißer Theaterschminke und Lockenperücke hatte man Regina Heimann für ihre Rolle optisch altern lassen. Trotz hohen Alters hatte die aufmerksame Rentnerin immer den passenden Spruch parat. Das aufreizende Outfit einer Heiratsanwärterin kommentierte sie bissig: »Kommen Sie aus einer armen Familie, dass sie nichts gescheites zum Anziehen haben?«. Fast kindliches Vergnügen bereitete es den Besuchern, bei den lustigen Verstrickungen und der Auflösung am Schluss Mäuschen zu spielen.

Weitere Aufführungen

Für alle weiteren Aufführungen im Theater im Park gibt es noch Karten. Hier die Termine: Freitag, 26. Januar, 19.30 Uhr, Samstag, 27. Januar, 19.30 Uhr, Sonntag, 28. Januar, 17 Uhr, Freitag, 2. Februar, 19.30 Uhr, Samstag, 3. Februar, 19.30 Uhr, Sonntag, 4. Februar, 17 Uhr, Freitag, 9. Februar, 19.30 Uhr, Samstag, 10. Februar, 19.30 Uhr, Sonntag, 11. Februar, 17. Uhr.

Erhältlich sind Karten in der Geschäftsstelle dieser Zeitung in Bad Oeynhausen, Klosterstraße 24, Telefon 05731/2515-0, im Haus des Gastes im Kurpark, Telefon 05731/1300, sowie auch im Internet unter der Adresse www.laienspielgruppe-bergkirchen.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.