Volkshochschule Bad Oeynhausen präsentiert Programm für neues Semester Mit dem Segelschiff in die Antarktis

Bad Oeynhausen (WB). »2017 war ein Jahr voller positiver Erlebnisse«, resümiert Gabriele Ujvári, Geschäftsstellenleiterin der Volkshochschule (VHS) Bad Oeynhausen gestern. Besonders das Wachstum habe das vergangene Jahr geprägt. Gestern stellten die Vertreter der VHS Bad Oeynhausen/Minden ihr neues Programm vor.

Von Angelina Zander
Präsentieren das neue Programm der VHS: Gertraud Strohm-Katzer (Programmbereichsleiterin Gesundheit und Sport), Tina Barufke (Programmbereichsleiterin EDV und Beruf), Dietmar Lehmann (Direktor) und Gabriele Ujvári (Geschäftsstellenleiterin).
Präsentieren das neue Programm der VHS: Gertraud Strohm-Katzer (Programmbereichsleiterin Gesundheit und Sport), Tina Barufke (Programmbereichsleiterin EDV und Beruf), Dietmar Lehmann (Direktor) und Gabriele Ujvári (Geschäftsstellenleiterin). Foto: Angelina Zander

Statt dem Wachstumstrend weiter zu folgen, strebe Gabriele Ujvári das »Kleiderschrank-Prinzip« an. Dabei wolle sich die VHS von Angeboten trennen, die nicht mehr angenommen werden und dafür mit neuen Ideen punkten. »Weiter wachsen ist nicht mehr möglich. Aber wir ruhen uns auch nicht auf unseren Lorbeeren aus«, erklärte sie. Das neue Programm beginnt am 12. Februar und endet am 13. Juli und bietet viel Neues:

Mensch, Gesundheit, Politik

Der Fachbereich setzt zwei geschichtliche Schwerpunkte: Dr. Bärbel Sunderbrink widmet sich der Entstehung des Grundgesetzes. Dietmar Lehmann, Direktor der VHS Bad Oeynhausen/Minden, wird seine Rechercheergebnisse über die unterirdischen Industrieanlagen der Zeit der Nationalsozialisten im Jakobsweg an der Porta Westfalica vorstellen. Christian Barnbeck wird die erste Multivisionsschau in der VHS inszenieren und dabei mit einem Segelschiff in die Antarktis reisen.

Beruf und EDV

Für das kommende Semester wurden zwei neue Dozenten gewonnen. Nicole Bühler-Braun bietet zwei Angebote zum Thema »Stimmtraining im Beruf« an. Heiko Link wendet in seinem Workshop »Scheiter heiter!« Techniken des Improvisationstheaters an und vermittelt provokativ Tipps für den Berufsalltag. In einem weiteren Kurs wird er ein Bewerbungstraining für Unternehmer durchführen, das Active Sourcing. Im EDV-Bereich können sich Frauen mit den Microsoft Office-Programmen vertraut machen.

Gesundheit, Fitness, Sport

Es werden Vorträge zu Gesundheitsthemen mit Referenten der Mühlenkreiskliniken angeboten. Stressabbau wird mit dem neuen Kurs für Progressive Muskelrelaxation und dem Workshop »Tanz der Energie« ermöglicht. Nach langer Zeit wird es drei Karatekurse geben: eine Einführung, ein Kurs für Anfänger und ein Angebot zur Selbstverteidigung in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei. Das Bewegungsangebot für Demenzkranke beginnt am 29. Januar.

Kultur, Gestalten, Medien

Sowohl der Fotokreis 88 als auch der Kurs für Orientalischen Tanz feiern ihr 30-jähriges Jubiläum. Neu ist der Workshop »Reime und Rhythmen«. Außerdem wird eine Studienreise in die Normandie veranstaltet. Mit zwei neuen Koch-Dozentinnen halten die vegane und die griechische Küche Einzug in die VHS.

Deutsch-Integration

Nach Angaben von Gabriele Ujvári gibt es bei der VHS so viele Deutschkurse wie noch nie. 14 Integrationskurse mit 260 Schülern finden täglich statt. Im April beginnt ein weiterer Deutschkurs zur Niveaustufe B2. Im Februar gibt es für Mediziner die Möglichkeit, die Kommunikation zu ihren Patienten zu verbessern.

Fremdsprachen

Neu im Fachbereich der Fremdsprachen ist ein ganztätiger Vietnamesisch-Kurs. Es wird vermehrt auf praktisch orientierte Kommunikationskurse gesetzt, in denen die Sprache angewendet wird.

Die Bilanz für 2017

Der Direktor der VHS Bad Oeynhausen/Minden, Dietmar Lehmann, hat auf die Entwicklung der VHS insgesamt geblickt und ist zu einem positiven Ergebnis gekommen. »Wir haben eine gute finanzielle Situation und wir haben starke Rücklagen«, sagte er. Im Jahr 2016 sei ein Ertrag von 300.000 Euro erzielt worden – eines der besten Ergebnisse der VHS. Auch 2017 liege dieser Betrag bei einem Plus von 200.000 Euro.

Dass die Umlage stabil sei, sei zum einen auf den Einsatz der Mitarbeiter zurückzuführen, aber auch auf den Ausbau des Integrationsbereiches. Seit 2012 verzeichne der Standort Bad Oeynhausen eine steigende Teilnehmerzahl und eine steigende Zahl der Unterrichtseinheiten. Auffällig sei die im Jahresvergleich starke Tendenz nach oben, die für Bad Oeynhausen zur Zeit prägend sei. »Wir haben ein Angebot, dass von der Bevölkerung angenommen wird. Für die starken Wachstumszahlen möchte ich mich bedanken.« Die daraus resultierenden Rücklagen würden die VHS stabil halten.

2019 Wechsel an der Spitze

Des Weiteren kündigte der Direktor seinen Amtsaustritt für das Jahr 2019 an. Die Suche nach einem Nachfolger laufe bereits. Im Februar gebe es zu diesem Thema außerdem eine Sondersitzung des Zweckverbandes VHS.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.