Elmar Sprink schreibt Buch über sein Leben Iron Man mit neuem Herz

Bad Oeynhausen (WB). »Herzrasen 2.0« heißt das Buch von Elmar Sprink. Nachdem er einen Herzstillstand erlitt, erhielt er im Herz- und Diabeteszentrum (HDZ) NRW 2012 ein Spenderherz.

Von Angelina Zander
Die Direktoren des Zentrums für angeborene Herzfehler Prof. Dr. Deniz Kececioglu (Zweiter von rechts) und Dr. Eugen Sandica (Dritter von rechts) nehmen die Spenden von Simon Kings (von links), Christian Ludewig und Elmar Sprink an.
Die Direktoren des Zentrums für angeborene Herzfehler Prof. Dr. Deniz Kececioglu (Zweiter von rechts) und Dr. Eugen Sandica (Dritter von rechts) nehmen die Spenden von Simon Kings (von links), Christian Ludewig und Elmar Sprink an. Foto: Angelina Zander

Der passionierte Sportler verschriftlichte seine Lebensgeschichte und veröffentlichte sie im vergangenen Jahr. Einen Teil des Erlöses, 1900 Euro, hat er gestern mit dem Delius-Klasing-Verlag und weiteren Beteiligten an die Kinderklinik des HDZ gespendet. Insgesamt wurden 2900 Euro übergeben.

Der Sportler erleidet plötzlichen Herzstillstand auf dem Sofa

Der 9. Juni hat im Leben von Elmar Sprink eine besondere Bedeutung: Am 9. Juni 2012 erhielt er sein Spenderherz, am 9. Juni 2013 lief er seinen ersten Triathlon in Gütersloh mit transplantiertem Herzen, und ebenfalls am 9. Juni hat sein Freund Simon Kings Geburtstag. Elmar Sprink war ein aktiver Sportler, nahm an Wettkämpfen teil und lief unter anderem zwei Mal den Iron Man in Frankfurt.

Dann erlitt er plötzlich einen Herzstillstand, als er auf dem Sofa saß. »Obwohl ich acht Wochen zuvor noch beim Kardiologen war und alles in Ordnung gewesen zu sein schien«, erinnert sich der 46-Jährige. Nach zahlreichen Behandlungsmethoden kam er Ende 2011 in das HDZ NRW, wo er ein knappes halbes Jahr später operiert wurde.

Nach Operation läuft Elmar Sprink Iron Man auf Hawaii

Danach lief er seinen ersten Iron Man auf Hawaii. Viele Personen seien auf ihn und seine Geschichte aufmerksam geworden. Deshalb habe er begonnen, sie schriftlich festzuhalten. »Es war schwer, die Zeit im Herzzentrum aufzuschreiben«, sagte der 46-Jährige. Es entstand sein Buch »Herzrasen 2.0«, das er im vergangenen Jahr mit dem Delius-Klasing-Verlag veröffentlichte.

Einen Teil des Erlöses spendete er nun an die Kinderklinik des HDZ NRW. »Hier ist mir auch sehr geholfen worden. Ich weiß, wohin das Geld geht.« Es sei nicht seine erste Spende an das HDZ gewesen und solle auch nicht die letzte sein. Durch den Verkauf seiner Wettkampfkleidung habe er 2014 bereits 2200 Euro gespendet. Auch sein Freund Simon Kings vom Unternehmen RC Planung unterstützte die Klinik mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro.

Buch soll zur Organspende motivieren

Für das aktuelle Jahr hat Elmar Sprink große Ziele: »Ich habe mit dem Ski-Bergsteigen begonnen. Außerdem bin ich zum 20-jährigen Jubiläum des Iron Man in Klagenfurt eingeladen worden. Den konnte ich zehn Tage vor meinem Herzstillstand nicht beenden.« Mit seinem Buch will der Sportler zur Organspende motivieren. 17 Kinder unter 16 Jahren konnten im vergangenen Jahr im HDZ NRW operiert werden. Neun stehen noch auf der Warteliste.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.