Kultbauer stellt ersten Kinofilm am 22. Januar in Bad Oeynhausen vor – mit Verlosung Schäfer Heinrich gibt Autogramme

Bad Oeynhausen  (WB/mcs). Etwa zehn Jahre nach seinem ersten Auftritt in der RTL-Doku-Soap »Bauer sucht Frau« erobert Schäfer Heinrich nun auch die große Leinwand. In seinem Kino-Debüt »Schäfer Heinrich – Der Film« geht es um Schönheit und Frauen, Liebe und Schafe – aber vor allem um eins: um Schäfer Heinrich.

Mit Hilfe einer Dating-Hotline will Schäfer Heinrich in seinem Kino-Debüt Frauen kennenlernen – allerdings mit mäßigem Erfolg.
Mit Hilfe einer Dating-Hotline will Schäfer Heinrich in seinem Kino-Debüt Frauen kennenlernen – allerdings mit mäßigem Erfolg.

Davon können sich Interessierte am Montag, 22. Januar, um 20 Uhr in der UCI-Kinowelt Bad Oeynhausen überzeugen. Dann stellt Heinrich Gersmeier – so der bürgerliche Name des Kult-Schäfers – nicht nur seinen Film vor.

Vor und nach der Aufführung steht er für Gespräche und Autogramme zur Verfügung. Jeder Besucher erhält eine CD mit speziellen Filmauszügen, die ebenfalls unterschrieben werden kann. Und zum Schluss mag es auch noch eine Live-Interpretation des Schäferliedes geben.

Schäfer Heinrich entdeckt eine Dating-Hotline

In seinem ersten Kinoabenteuer, das er exklusiv auf einer Kinotour durch 15 ausgewählte UCI-Kinowelten präsentiert, entdeckt Schäfer Heinrich eine Dating-Hotline, die ihm das Ausgehen mit verschiedenen Damen ermöglicht. Trotz großer Shopping-, Sport- und Beauty-Offensive scheint dies aber nicht sein Weg zum Glück zu sein.

Erst eine alte Dame bringt Schäfer Heinrich auf die richtige Spur. Zudem bekommt er noch Besuch auf dem Hof: Ein junger Bengel wirbelt sein ruhiges Dasein gehörig durcheinander. Aus der entstehenden Männerfreundschaft zwischen Jung und Alt lernt der Schäfer allerdings auch noch jede Menge – vor allem über sich selbst

Tatsächliches Zuhause dient als Filmkulisse

Mit dem Film will der oft unterschätzte Kultstar als Erzähler, Schauspieler und Ideengeber seinen Fans auch einen amüsanten Einblick in seine private Welt gewähren. Dieser wirkt um so authentischer, da der Film komplett auf Schäfer Heinrichs wirklichem Hof mit seinem tatsächlichen Freundeskreis entstanden ist.

Viele Szenen hat der Hauptdarsteller selbst entwickelt. Insgesamt elf Monate hat die Produktion gedauert. Schäfer Heinrich moderiert den Film als Sprecher und schildert vieles, was ihm wirklich so passiert ist.

In das Schauspiel eingestreut sind Episoden rund um den Schäferberuf, den hauptsächlichen Lebensinhalt von Schäfer Heinrich. Zu sehen ist auch einiges, das man nicht unbedingt über Schäfer Heinrich weiß. So zeigt der Film sein wirkliches Leben zwischen Bauernhof und Showbühne.

Tickets für Auftritt in Bad Oeynhausen zu gewinnen

Vor dem deutschlandweiten Kinostart am Donnerstag, 8. März, stellt Schäfer Heinrich seinen ersten Film am Montag, 22. Januar, um 20 Uhr in der UCI-Kinowelt Bad Oeynhausen vor. Dafür verlost das WESTFALEN-BLATT dreimal zwei Tickets.

Sie möchten gewinnen? Dann senden Sie Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihre Telefonnummer und das Kennwort »Schäfer Heinrich« per E-Mail an die Lokalredaktion Bad Oeynhausen/Löhne. Einsendeschluss ist Mittwoch, 10. Januar, 20 Uhr. Die Tickets werden unter allen vollständigen Einsendungen verlost. Die Gewinner werden benachrichtig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Tickets für den besonderen Abend mit Schäfer Heinrich gibt es für 15 Euro im Vorverkauf .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.