Zum Fahrplanwechsel kommen Nahverkehrsverbindungen in Bad Oeynhausen hinzu Keine weiteren IC-Streichungen

Bad Oeynhausen (WB). Zum Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn am Sonntag, 10. Dezember, werden am Nordbahnhof keine weiteren IC-Verbindungen gestrichen. Das hat ein Bahnsprecher auf Anfrage dieser Zeitung erklärt.

Von Malte Samtenschnieder
Mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn im Dezember fallen keine weiteren IC-Verbindungen in Bad Oeynhausen weg. Stattdessen soll das Angebot im Nahverkehr – sowohl an Wochenenden als auch an Tagesrandlagen – ausgebaut werden.
Mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn im Dezember fallen keine weiteren IC-Verbindungen in Bad Oeynhausen weg. Stattdessen soll das Angebot im Nahverkehr – sowohl an Wochenenden als auch an Tagesrandlagen – ausgebaut werden. Foto: Deutsche Bahn

»Auch für das Jahr 2018 wird es pro Tag 13 IC-Halte in Bad Oeynhausen geben«, betonte der Bahnsprecher. Wegen eines Systemfehlers auf www.bahn.de sei der Zwischenhalt des IC 2223 in Bad Oeynhausen zunächst nicht angezeigt worden. Nach einem Daten-Update sei der Halt aber sichtbar.

An den Rahmenbedingungen, die im Dezember 2016 zum Wegfall einzelner IC-Halte geführt haben, hat sich nach Angaben des Bahnsprechers nichts geändert. Es gebe auch für einzelne Züge keine neuen Spielräume. Mit dem Wegfall eines Zwischenhalts in Bad Oeynhausen seien die Fahrzeiten der Linie aber weiterhin stabil.

Positives Fazit nach Bahncard-Aktion

Vorrangig um Vertrauen bei den über den Wegfall der IC-Halte erzürnten Fahrgästen zurückzugewinnen, hatte die Deutsche Bahn vom 1. April bis zum 30. Juni ermäßigte Bahncards mit verschiedenen Rabattstufen verkauft. Mit Erfolg.

»Wir können insgesamt ein positives Fazit ziehen«, sagte der Bahnsprecher dem WESTFALEN-BLATT. Nach Information der Kollegen vor Ort sei diese Aktion gut bei den Kunden angekommen. Der Bahnsprecher: »Wir haben im Aktionszeitraum deutlich mehr Bahncards verkauft als üblich.«

Weitere Verbindungen an Wochenenden

Neue Verbindungen im Fernverkehr wird es für Bad Oeynhausen zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember nicht geben. Anders sieht es im Nahverkehr aus. Dort gibt es unter anderem Verbesserungen an den Tagesrandlagen und am Wochenende bei der RE 6, RE 70 und RE 78. So erhält der RE 6 (Rhein-Weser-Express) zusätzliche Fahrten zwischen Bielefeld und Minden um 21.59 und 22.59 Uhr und zwischen Minden und Bielefeld um 6.28 und 22.28 Uhr. Betreiber ist die DB Regio.

Der RE 78 (Porta-Express) fährt künftig am Wochenende häufiger und die Fahrten der bisherigen RB 76 werden integriert. Gemeinsam mit den Fahrten von RE 70 und RE 6 können die Fahrgäste zwischen Bielefeld und Minden damit nahezu halbstündlich fahren. Für den RE 70 (Weser-Leine-Express) ist weiter die Westfalenbahn zuständig. Neuer Betreiber der RE 78 ist nach dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember Keolis. Auf der Internetseite des Unternehmens ist noch kein Fahrplan abrufbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.