Regnerisches Wetter trübt Bilanz des Parklichter-Wochenendes in Bad Oeynhausen Was für ein Feuerwerk!

Bad Oeynhausen (WB). Es hätte schlimmer kommen können: Immerhin etwa 22.800 Besucher hat es am Wochenende zum 61. Parklichter-Festival im Kurpark gezogen. Für den Rückgang um etwa 3200 Gäste gegenüber dem Vorjahr macht Staatsbad-Geschäftsführer Peter Adler vor allem heftige Regenschauer am Samstagabend verantwortlich.

Von Malte Samtenschnieder
Mit einem knapp 17-minütigen musiksynchronen Höhenfeuerwerk hat das Team von Flash Art aus Bielefeld einen gelungenen Schlusspunkt unter das Programm am Parklichter-Samstag gesetzt. Etwa 9000 Besucher verfolgten das Spektakel.
Mit einem knapp 17-minütigen musiksynchronen Höhenfeuerwerk hat das Team von Flash Art aus Bielefeld einen gelungenen Schlusspunkt unter das Programm am Parklichter-Samstag gesetzt. Etwa 9000 Besucher verfolgten das Spektakel. Foto: Malte Samtenschnieder

»Leider hat sich die letzte Regenfront erst gegen 19.30 Uhr verabschiedet«, sagt Peter Adler. Das sei traditionell die Zeit, zu der sich etliche Besucher auf den Weg machten, die vor allem am Feuerwerk interessiert seien. »Viele scheinen kurzfristig entschieden zu haben, dass sie lieber zu Hause bleiben«, vermutet der Staatsbad-Geschäftsführer. Dass statt 11.500 Besuchern im Vorjahr diesmal noch 9000 Gäste den Weg in den Kurpark gefunden hätten, sei vor allem der Anziehungskraft des Pyrotechnik-Spektakels von Flash Art aus Bielefeld zu verdanken.

Peter Adler: »Für mich war es das beste Feuerwerk«

»Für mich war es das beste Feuerwerk der vergangenen Jahre«, betont Peter Adler. Während der 19-minütigen Inszenierung habe es keine schlaffen Phasen gegeben. Es habe vielmehr sehr viel Power drin gesteckt.

»Alle Licht- und Pyro-Effekte waren genau auf den Punkt«, lobt der Staatsbad-Geschäftsführer. Die Funk- und Soul-Musik für das Feuerwerk habe DJ Pete Cooper zusammengestellt. Peter Adler: »Mit seinem DJ-Set in luftiger Höhe hat er perfekt auf das Finale eingestimmt.«

Während sich die Resonanz am Samstagabend trotz des wechselhaften Wetters positiv entwickelt habe, mache sich im Hinblick auf die Besucherzahlen des Open-Air-Konzerts am Freitag eine gewisse Enttäuschung breit.  Nach 4600 Fans im Vorjahr zogen 13 Bands und Künstler um Philipp Poisel, Henning Wehland, Dellé und Alice Merton diesmal 3800 Gäste an.

Ein Grund sei sicherlich, dass Musikgeschmäcker nun mal verschieden seien. Peter Adler: »Problematisch ist auch, dass das Parklichter-Wochenende diesmal genau in der Mitte der Ferien liegt.« Zu dieser Zeit seien die meisten im Urlaub. Ob und, wenn ja, welche Konsequenzen sich aus dem Einbruch der Besucherzahlen ergeben, müsse im Rahmen der Planungen für 2018 erörtert werden.

Programm findet trotz Regens fast komplett statt

»Das Programm am Parklichter-Samstag konnte trotz Regens weitgehend wie geplant stattfinden«, erläutert Staatsbad-Mitarbeiter Thomas Mihajlovic, der die diversen Acts federführend zusammengestellt hatte. Wegen Rutschgefahr hätten Akrobatenauftritte im Freien ausfallen müssen. Thomas Mihajlovic: »Eine Tanzvorführung haben wir zudem von der Bühne vor der Wandelhalle in den Wandelgang verlegt.«

Voll des Lobes spricht Stadtwerke-Vorstand Andreas Schwarze über seine erste Parklichter-Teilnahme: »Das ist eine tolle Veranstaltung. Insbesondere das Feuerwerk ist klasse.« Nicht nur vom kulinarischen Angebot, sondern auch vom Unterhaltungsprogramm sei er angetan. Unter den Musik- und Tanzdarbietungen habe ihm besonders der Funk-, Soul- und Dance-Music-Mix der Goodfellas gefallen. Peter Adlers Dank für die unentgeltliche Hilfe der Stadtwerke beim Auf- und Abbau sowie der Abwicklung der Parklichter will der Vorstand seinen Mitarbeitern gern ausrichten.

Sicherheitskonzept funktioniert einwandfrei

Neben der Logistik hat laut Peter Adler auch das Sicherheitskonzept einwandfrei funktioniert. »Es hat keine Zwischenfälle gegeben.« Mehrfach hätten Besucher jedoch Unmut über die Taschenkontrollen geäußert. Das lasse sich allerdings wohl nicht ganz vermeiden.

Zum besucherstärksten Tag in der 61. Parklichter-Saison erklärte Peter Adler den Familiensonntag. »Wir rechnen mit mehr als 10.000 Gästen. Es ist toll, dass uns so viele Bad Oeynhausener durch einen Besuch Wertschätzung zeigen.«

Blick nach Twitter

Unser Redakteur Malte Samtenschnieder hat seine Parklichter-Momente bei Twitter zusammengefasst:

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Montag, 7. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgabe Bad Oeynhausen/Löhne.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.