40 Jahre Seniorenzentrum: designierter Ministerpräsident als Gast angefragt Plauderei zu Fragen des Alters

Bad Oeynhausen (WB). Schauspielerin Mariella Ahrens war prominenter Gast vor zehn Jahren. Vor fünf Jahren war es Erfolgsautorin Hera Lind. Jetzt, zum 40-jährigen Bestehen des Seniorenzentrums Bethel, kommt der aus Herford stammende Schauspieler Ralph Herforth und plaudert mit seiner dort lebenden Mutter über Fragen des Alters.

Von Claus Brand
In Kindertagen hat Karl-Heinz Paczkowski (67) mit dem Sammeln von Modell-Lokomotiven begonnen. Eine hat er als »Lieblingsstück« ins Seniorenzentrum Bethel mitgebracht. Vor einer echten Lokomotive hat er sich zum 40-jährigen Bestehen der Einrichtung im Bahnhof Minden-Oberstadt fotografieren lassen. Die Aufnahme ist eines der Motive im Kalender »Mein Lieblingsstück«.
In Kindertagen hat Karl-Heinz Paczkowski (67) mit dem Sammeln von Modell-Lokomotiven begonnen. Eine hat er als »Lieblingsstück« ins Seniorenzentrum Bethel mitgebracht. Vor einer echten Lokomotive hat er sich zum 40-jährigen Bestehen der Einrichtung im Bahnhof Minden-Oberstadt fotografieren lassen. Die Aufnahme ist eines der Motive im Kalender »Mein Lieblingsstück«. Foto: Andreas Siekmann

Und Hauptgeschäftsführer Joachim Knollmann hofft, mit dem designierten Ministerpräsidenten Armin Laschet einen weiteren prominenten Gast aus der Politik zu begrüßen. »Die Chancen stehen 50 zu 50«, sagte er.

»40 Jahre Zukunft«: Unter dieses Motto hat das Seniorenzentrum das Jahr gestellt. »Wir blicken voraus und verfolgen weiter den eingeschlagenen Weg eines hochwertigen Angebotes«, erklärte Knollmann. Das komme auch im angestrebten Um- und Anbau zum Ausdruck. Zum Jubiläum gibt es im Juli 2017 einen Festakt und einen Familientag.

Neues Buch

Zwei Projekte des Hauses zum Jubiläum sind auf der Zielgeraden. Bis zum Festakt soll das Buch »40 Jahre Zukunft« vorliegen. Knollmann: »Bad Oeynhausen hat seinen eigenen Charme und bietet besonderen Mehrwert. Das soll das neue Buch belegen.« Als Weiterführung und Anknüpfung an das Projekt »12 Leben« werden im Buch Familien oder Personen vorgestellt, die seit Generationen in Bad Oeynhausen leben, oder die sich bewusst für die Stadt entschieden haben. Knollmann: »Dazu zählt zum Beispiel Dr. Hanna Dose, Leiterin der städtischen Museen.« Sie ist 1992 von Hamburg in die Kur­stadt gezogen. Weitere Beiträge sind beispielsweise der Bäckerdynastie Seeger oder der letzten ehrenamtlichen Bürgermeisterin, Toni Fritz, gewidmet.

»Mein Lieblingsstück«

Tanja Moysig-Gieselmann, im Veranstaltungs-Management des Seniorenzentrums tätig, hat das Kalenderprojekt »Mein Lieblingsstück« begleitet. Sie erklärt: »Den Kalender gibt es in zwei Varianten, mit 18 Blättern als Geschenk für die Gäste des Jubiläums, der bis Ende 2018 reicht, und mit zwölf Blättern für 2018.«

Die Stars des Begleiters durch ein oder eineinhalb Jahre sind Bewohner und Mitarbeiter des Hauses. Tanja Moysig-Gieselmann: »Wenn Menschen bei uns einziehen, können sie nicht alle ihnen liebe Stücke aus Haus oder Wohnung mitbringen. Oft sind es dann einzelne Lieblingsstücke.« Mit diesen haben sich die Bewohner für den Kalender fotografieren lassen.

Foto-Shooting an der Museumseisenbahn

Das erste Foto-Shooting mit Bewohner Karl-Heinz Paczkowski war Mitte Mai auf dem Gelände der Museumseisenbahn Minden. Vor einer echten Dampflokomotive hat er sich fotografieren lassen. In Kindertagen hat er damit begonnen, Lok-Modelle zu sammeln. Erst am Donnerstag dieser Woche war das finale Foto-Shooting mit Kurt Pönnighaus (95), begeisterter Pilot, und Gudrun Breden­kamp (88), die gerne von ihren Erfahrungen bei einem Fallschirm-Tandemsprung berichtet. Als Location wurde der Verkehrslandeplatz in Porta ausgewählt. Tanja Moysig-Gieselmann: »Das Motiv ist sehr schön geworden. Es sieht aus, als ob sie im nächsten Moment mit dem Fallschirm abspringt.« Beide seien von dem Doppeldecker-Flugzeug so begeistert gewesen, dass das Fotoshooting die Geburtsstunde für einen Herzenswunsch war: ein Rundflug in dieser Flugmaschine.

Diese und andere Geschichten wird Tanja Moysig-Gieselmann auch am Jubiläums-Wochenende im Juli vorstellen.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Samstag, 10. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgabe Bad Oeynhausen/Löhne.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.