Evangelischer Kindergarten Löwenzahn feiert 50-jähriges Bestehen Goldenes Jubiläumsfest in Werste

Bad Oeynhausen-Werste (WB). Baggern, spritzen, hämmern: Mit vielen Attraktionen für Kinder hat der evangelische Kindergarten Löwenzahn am Sonntag das 50-jährige Bestehen gefeiert. Vertreter der Stadt und der evangelischen Kirche richteten Glückwünsche an Monika Becker, Leiterin der Einrichtung.

Von Louis Ruthe
Ursula Droop, Pastor Helmut Pietsch, Marita Harnisch, Bernd Heidenreich, Gisela Reichmann, Karl Sander (alle Presbyterium der Werster Gemeinde), Gisela Kaase, Bürgermeister Achim Wilmsmeier, Dorothee Holzmeier (Kirchenkreises Vlotho), Monika Becker, Tobias Wiele und Heike Brokmeier (beide Elternrat) feiern mit zahlreichen weiteren Gästen das 50-jährige Bestehen.
Ursula Droop, Pastor Helmut Pietsch, Marita Harnisch, Bernd Heidenreich, Gisela Reichmann, Karl Sander (alle Presbyterium der Werster Gemeinde), Gisela Kaase, Bürgermeister Achim Wilmsmeier, Dorothee Holzmeier (Kirchenkreises Vlotho), Monika Becker, Tobias Wiele und Heike Brokmeier (beide Elternrat) feiern mit zahlreichen weiteren Gästen das 50-jährige Bestehen. Foto: Louis Ruthe

Betreuungsalltag verändert sich ständig

»In 50 Jahren hat sich viel im Betreuungsalltag geändert«, sagte Monika Becker. Vor 32 Jahren begann die Erzieherin ihre Tätigkeit im evangelischen Kindergarten Löwenzahn. Mittlerweile ist sie Leiterin der Einrichtung an der Steinfeldstraße. Es sei ein toller Tag, den es gebührend zu feiern gelte. Mit einem Gottesdienst in der Versöhnungskirche in Werste startete das Fest am Sonntag.

Anschließend überbrachte Bürgermeister Achim Wilmsmeier die Glückwünsche des Stadtrats. »50 Jahre, das ist schon was«, sagte Wilmsmeier. In all den Jahren seien vor allem die Betreuer immer als wichtige Bezugspersonen für die Kinder in Erscheinung getreten. Für die Arbeit und das Engagement der ehemaligen und jetzigen Betreuer spreche er einen großen Dank aus.

Auch Dorothee Holzmeier vom Kirchenkreis Vlotho wünschte den Betreuern viele weitere Jahre voller Freude, mit viel Mut und reichlich Kraft. »Macht bitte so weiter«, sagte Dorothee Holzmeier.

Spiele mit Möglichkeit zum Austoben

Nach der Begrüßung der Gäste im Sportraum des Kindergartens eröffnete Monika Becker das Jubiläumsfest auf dem Gelände des Kindergartens. Bei klassischen Spielen wie »Hau den Lukas« aus dem Spielemobil der Stadt Bad Oeynhausen sowie beim Holzflammenspritzen und Sand baggern konnten sich die Kinder anschließend austoben.

Sven Sandmann, Geschäftsführer vom Bauunternehmen Sandmann Bau aus Bad Oeynhausen, stellte für die Kinder einen Minibagger sowie einen Radlader zur Verfügung. »Ich musste Sand in Eimer füllen und ein Rohr umschmeißen«, sagte Jona (8). Nach den Übungen erhielt er einen symbolischen Baggerführerschein. »Mit solch einem Ansturm der Kinder habe ich nicht gerechnet«, sagte Sven Sandmann.

Damit die Kinder nach den Aktivitäten wieder gestärkt weitertoben konnten, hatten die Eltern und Betreuer ein reichhaltiges Angebot an Getränken und Speisen vorbereitet. »Es sind mal wieder viele ehemalige Kindergartenkinder zu uns gekommen«, sagte Monika Becker. Auch künftige Kindergartenkinder nutzten das Fest, um bei ihrer zukünftigen Einrichtung vorbeizuschauen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.