Denise Pecorelli aus Bad Oeynhausen steht für Kabel eins vor der Kamera Fernseh-Star für einen Tag

Bad Oeynhausen (WB). Die Scheinwerfer und die Kamera sind auf Denise Pecorelli gerichtet. Ruhig spricht sie ins Mikrofon und schildert dem Fernseh-Team, was am 17. Februar in der Klinik Porta Westfalica geschah. Damals hatte die Empfangsmitarbeiterin einen Seriendieb überführt – und damit auch das Interesse des Senders Kabel eins geweckt.

Von Tilo Sommer
Denise Pecorelli hat ihren Platz am Empfang gegen den Stuhl vor der Kamera eingetauscht. Für die Kabel-eins-Sendung »Sicher ist sicher« berichtet sie dem Fernseh-Team, wie sie einen Dieb in der Klinik Porta Westfalica überführt hat.
Denise Pecorelli hat ihren Platz am Empfang gegen den Stuhl vor der Kamera eingetauscht. Für die Kabel-eins-Sendung »Sicher ist sicher« berichtet sie dem Fernseh-Team, wie sie einen Dieb in der Klinik Porta Westfalica überführt hat. Foto: Tilo Sommer

60-minütiges Magazin läuft im Vorabend-Programm

»Sicher ist sicher« heißt das neue Format des Senders, mit der das Vorabend-Programm aufgewertet werden soll. Wie bereits berichtet wird das 60-minütige Magazin täglich seit dem 20. März ausgestrahlt.

Thema ist dabei immer Sicherheit und Prävention. Es geht um Aufklärung und darum, wie sich Bürger vor Abzocke, Betrug und Diebstählen schützen können. Der Fall aus der Bad Oeynhausener Rehaklinik ist dafür ein passendes Beispiel.

»Wir sind durch eine Pressemitteilung der Polizei darauf aufmerksam geworden«, erklärte Redakteur Michael Hallberg. Gemeinsam mit einem Kameramann und einem Ton-Techniker bildete er das Team der Produktionsfirma B.L.&P. Film/TV/New Media, das am Montag für die Dreharbeiten aus Kassel nach Bad Oeynhausen kam.

»Wir haben um 8.30 Uhr angefangen und drehen bis etwa 14 Uhr«, sagte Hallberg. Viel Aufwand und vor allem auch anstrengend, doch Denise Pecorelli meisterte die Herausforderung mit Bravour. »Bis jetzt läuft es gut«, sagte sie um 10.30 Uhr in einer Drehpause.

Zunächst gab sie im Empfangsbereich der Klinik ein Interview und schilderte, was an jenem Freitag geschah: Tagelang treibt der Dieb in der Klinik sein Unwesen, klaut unter anderem Sportschuhe und nimmt Patienten ihre Zimmer- und Tresorschlüssel ab.

Täter verfolgt, Polizei alarmiert

Denise Pecorelli fällt der verdächtige Mann auf dem Weg zum Parkplatz auf. Sie folgt dem Dieb in sicherem Abstand und alarmiert die Polizei, die ihn im Hallenbad der Klinik festnimmt.

Nach dem Interview wurde die Tat mit Aufnahmen vor dem Gebäude, in den Fluren und der Umkleidekabine mühevoll nachgestellt. Auf Abruf kam Denise Pecorelli dazu.

»Für mich ist das heute eigentlich ein normaler Arbeitstag. Ich bin für die Frühschicht eingeteilt. Wenn meine Kollegen mich brauchen, rufen sie mich«, erklärte sie – eine stressige Doppelfunktion. Für sie stand daher auch schnell fest, dass sie nach den Dreharbeiten wieder an ihren eigentlichen Arbeitsplatz zurückkehrt: »Am Empfang fühle ich mich wohler.«

Die mehreren Stunden Drehmaterial werden letztlich zu einem fünf- bis sechsminütigen Beitrag zusammengefasst. Wann dieser genau bei Kabel eins ausgestrahlt wird, konnte Michael Hallberg noch nicht genau sagen.

»Der Fall darf natürlich auch nicht zu lange zurückliegen. Ich denke, dass er innerhalb der nächsten vier Wochen zu sehen sein wird.«

Sendung hat bislang schwache Quote

Bleibt für den Sender zu hoffen, dass Denise Pecorelli mit ihrem Einsatz für mehr Einschaltquote sorgt. Die Entscheidung von Kabel eins, die Sendung »Achtung Kontrolle« für »Sicher ist sicher« einzustampfen, habe sich laut dem Online-Medienmagazin DWDL.de noch nicht gelohnt.

In der Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) hätten zuletzt am 24. März nur 190 000 Zuschauer zugeschaut – ein Marktanteil von 2,8 Prozent. »Achtung Kontrolle« habe im Schnitt die Vier-Prozent-Marke geknackt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.