Pflanzenschutzmittel in Bad Oeynhausen-Werste ausgetreten Giftiges E605 löst Feuerwehr-Einsatz aus

Bad Oeynhausen-Werste (WB/fh). Zu einem Einsatz musste die Feuerwehr am Donnerstagabend in die Kopernikusstraße ausrücken. Dort war das giftige und in Deutschland verbotene Pflanzenschutzmittel E605 ausgetreten.

35 Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten am Donnerstagabend in die Kopernikusstraße ausrücken.
35 Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten am Donnerstagabend in die Kopernikusstraße ausrücken. Foto: Finn Heitland

Gegen 19.50 Uhr mussten die Feuerwehr unter dem Einsatzstichwort »ABC Gasaustritt« ausrücken. Der Gefahrstoff war vor Ort nicht ordnungsgemäß gesichert und entsorgt worden.

Elf Einsatzfahrzeuge rückten aus

Insgesamt elf Einsatzfahrzeuge der Hauptamtlichen Wache Bad Oeynhausen, der Löschgruppe Werste, der ELW Einheit Dehme, der Werkfeuerwehr Siegfried (Chemie) aus Minden und dem Rettungsdienst waren im Einsatz.

Die Werster Straße musste komplett gesperrt werden. Die umliegenden Anwohner wurden informiert und gewarnt. Mit der Werkfeuerwehr Siegfried wurde das weitere Vorgehen zur ordnungsgemäßen Beseitigung des Gefahrstoffes abgestimmt.

»Bei Kontakt kann das Pflanzenschutzmittel für schwere Vergiftungserscheinungen sorgen – und sogar zum Tod führen«, erklärte Einsatzleiter Falk Ueckermann.

Werster Straße ab 22.50 Uhr wieder freigegeben

Der ausgetretene Stoff sei aufgenommen und die betroffenen Flächen konterminiert worden, berichtete Ueckermann.

Um 22.50 Uhr war der Einsatz für die 35 Einsatzkräfte beendet und die Werster Straße konnte wieder freigegeben werden. Einsatzleiter Ueckermann sprach von einem anspruchsvollen Gefahrguteinsatz kleineren Umfangs.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.