Deutsche Bahn will mit Aktion neue Kunden in Bad Oeynhausen gewinnen Bahncards zum halben Preis

Bad Oeynhausen  (WB). Die Deutsche Bahn macht gut Wetter in Bad Oeynhausen: Nachdem Ende 2016 die Streichung von elf IC-Halten für Proteste gesorgt hatte, will das Unternehmen nun mit ausgewählten Bahncards zum halben Preis neue Kunden gewinnen.

Von Malte Samtenschnieder
In der Zeit vom 1. April bis 30. Juni will die Deutsche Bahn ausgewählte Bahncards ausschließlich in Bad Oeynhausen zum halben Preis anbieten. Diese sollen etwa im Reisezentrum der Deutschen Bahn im Nordbahnhof erhältlich sein.
In der Zeit vom 1. April bis 30. Juni will die Deutsche Bahn ausgewählte Bahncards ausschließlich in Bad Oeynhausen zum halben Preis anbieten. Diese sollen etwa im Reisezentrum der Deutschen Bahn im Nordbahnhof erhältlich sein. Foto: Malte Samtenschnieder

Nach Informationen dieser Zeitung gilt der Sonderpreis für die Bahncard 25 und 50 sowohl in der Variante für die zweite als auch für die erste Klasse. Das Angebot ist jedoch an einige Bedingungen geknüpft.

So sind die Aktions-Bahncards in der Zeit vom 1. April bis 30. Juni ausschließlich in Bad Oeynhausen – zum Beispiel im Reisezentrum der Deutschen Bahn im Nordbahnhof – erhältlich. Dem Vernehmen nach ist es dabei egal, ob der mögliche Käufer in der Kurstadt wohnt oder nicht. Der letztmögliche erste Geltungstag ist der 16. Dezember 2017.

Bei den günstigen Bahncards in Bad Oeynhausen handelt es sich nach WESTFALEN-BLATT-Informationen um ganz normale Bahncard-Abonnements mit einer Laufzeit von einem Jahr. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Wochen. Sonst verlängert sich die Bahncard um ein weiteres Jahr – dann aber zum regulären Preis.

Neben dem Rabatt auf Flex- und Sparpreise von 25 bis 50 Prozent erhalten Besitzer der ermäßigten Bahncards auch das City-Ticket. Damit ist es in mehr als 120 Städten möglich, den Nahverkehr am Start- oder Zielort vor oder nach einer Bahnfahrt zu nutzen.

»Attraktives Angebot kann Wegfall der IC-Halte nicht kompensieren«

»Dieses attraktive Angebot der Deutschen Bahn kann den  Wegfall der IC-Halte nicht kompensieren«, sagte Stadtsprecher Volker Müller-Ulrich am Freitag dieser Zeitung. Die Stadt Bad Oeynhausen bleibe deshalb weiterhin mit der Deutschen Bahn darüber im Gespräch, inwieweit Änderungen in den Betriebsabläufen möglich sind, damit wieder mehr IC-Halte in Bad Oeynhausen möglich sind.

Einen  Austausch zwischen Bürgermeister Achim Wilmsmeier und Werner Lübberink, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für Nordrhein-Westfalen , über die Problematik hatte es Anfang Januar gegeben. Bei dem Treffen war unter anderem offen geblieben, warum IC-Halte in Bad Oeynhausen gestrichen wurden, der IC in Richtung Leipzig aber vor der Weiterfahrt in Hannover etwa 20 Minuten Aufenthalt hat. Außerdem hatte der Konzernbevollmächtigte zeitlich begrenzte Sonderangebote in Aussicht gestellt.

Preise im Überblick

Die ermäßigte Bahncard soll in Bad Oeynhausen voraussichtlich zu diesen Preisen erhältlich sein: Bahncard 25 (2. Kl.): 31 Euro; Bahncard 25 (1. Kl.): 62,50 Euro; Bahncard 50 (2. Kl.): 127,50 Euro; Bahncard 50 (1. Kl.): 257,50 Euro.

Kommentare

Die Hintergründe der Streichung ist wohl bekannt

Der Hintergrund für die Streichung der IC-Halte ist sehr wohl bekannt. Es ist das langsamere Wagenmaterial im Vergleich zum letzten Fahrplanjahr. Und jetzt macht die Bahn ein Pseudo-Wiedergutmachungsangebot, dafür das man Gegensatz zu früher 20 min. länger ab/bis Hannover fährt. Die 30 € - 60 € Ersparnis für eine Bahncard 25 im 1. Jahr (danach im 2. Jahr gilt der Normalpreis, ist ja ein(e) Abo(falle)) macht das nicht gut. Eine Schmach für die täglichen Pendler, die nunmehr 5 ganze Tage !!! (40 Min. pro Arbeitstag) länger pro Jahr fahren müssen. Eine Frechheit. Weiterhin ist dies wohl mehr eine Marketingaktion für Nicht-Bahnfahrer bzw. Wenigfahrer als eine Wiedergutmachung an Vielfahrer bzw. Pendler (denn diese Gruppe hat eh eine BahnCard, und profitiert hier null). Die vermeintliche Ersparnis ist bei Bahnkosten i.H.v. 3.000 € p.a. und 60 € Bahn-Card-Rabatt (für BahnCard 25 1. Klasse) gerade einmal 2 % !!!!! Ich verneige mich vor den planerischen Spitzenkräften der Bahn, welche folgende Ergebnisse erreicht haben bzw. erreichen werden: 1. Eine Region wird vom Fernverkehr abgehängt. 2. Es gibt vergünstigte BahnCard, = Das Volk freut sich !!!!!!!!! ;-)
3. Nach der Aktion wird es eine Presseerklärung geben, es wurden x-hundert oder x-tausend BahnCards verkauft und als statistischer Erfolg gewertet. Wieviele treue Pendler nun Fahrgemeinschaften mit dem PKW gebildet haben oder wieviele Vielfahrer nun mehr CO2-Ausstoßen weil das Angebot nicht mehr stimmt, wird nirgends erwähnt. Für ein Staatsunternehmen mit einem Versorgungsauftrag ein grandioser Schachzug.
Es grüßt ein bisheriger treuer Bahnfahrer, welcher nun das Auto nimmt. :-(

nur noch 160 km/h

160 statt 200 km/h kann nur mit Entfall eines Haltes kompensiert werden. Die Knotenzeiten in Hamm und Hannover sind fix !

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.