Zwischenfall an der Notunterkunft in Rehme Rechte Parolen

Bad Oeynhausen (WB/mcs). Zu einem Zwischenfall mit möglicherweise fremdenfeindlichem Hintergrund ist es am Sonntagabend gegen 23 Uhr an der Notunterkunft im Bürgerhaus Rehme gekommen.

An der Notunterkunft in Rehme hat es einen möglicherweise fremdenfeindlichen Zwischenfall gegeben.
An der Notunterkunft in Rehme hat es einen möglicherweise fremdenfeindlichen Zwischenfall gegeben.

»Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes beobachteten zwei Personen, die das Gebäude mit einem Auto umkreisten«, sagte Volker Müller-Ulrich, Sprecher der Stadt Bad Oeynhausen, dieser Zeitung.  Während der Fahrt hätten die Fahrzeuginsassen nach Angaben der Sicherheitsleute rechtsradikale Parolen gerufen und den Hitlergruß gezeigt. Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hätten sich daraufhin das Kennzeichen des Fahrzeuges notiert, bevor es wieder aus dem Blickfeld  verschwand. Zudem hätten sie die Polizei alarmiert.

Laut Polizeisprecher Achim Ridder übernahm  am Montag der Staatsschutz in Bielefeld die Ermittlungen. Ergebnisse gebe es allerdings noch nicht. »Zuvor müssen insbesondere die Zeugen nach ihren Beobachtungen befragt werden«, sagte Achim Ridder dieser Zeitung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.