Nach 20 Jahren erstellt Schlangen wieder einen Sportstätten-Bedarfsplan – Viele Vereine haben wenig Spielzeiten
„Wir brauchen eine zusätzliche Halle“

Schlangen -

Welche Sportflächen gibt es in Schlangen, welche Angebote halten die Vereine vor, passen die Sportanlagen zu dem tatsächlichen Bedarf? Und wie sieht es mit neuen Sportarten wie „Walking Football“ aus? Von Jörn Hannemann
Montag, 03.05.2021, 10:02 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 03.05.2021, 10:02 Uhr
Auf dieser Freifläche vor der Rennekamphalle am Schulzentrum soll noch in diesem Jahr ein Basketballplatz entstehen. Über den Sportstättenbedarfsplan informierten Bürgermeister Marcus Püster (rechts), Michael Reimann, Sprecher des Gemeindesportverbands (Mitte), und Fachbereichsleiter Michael Weber (links). Foto: Jörn Hannemann
Um Fragen wie diese beantworten zu können, lässt die Gemeinde Schlangen derzeit einen Sportstättenbedarfsplan erstellen. „Die uns vorliegenden Daten sind fast 20 Jahre alt. Das daraus resultierende Sportstättenkonzept wurde 2006 abgeschlossen. Seitdem hat sich in diesem Bereich sehr viel bewegt“, sagt Michael Weber, stellvertretender Leiter des Bauamtes. Auch Bürgermeister Marcus Püster erhofft sich neue Erkenntnisse und Einsichten in die breit aufgestellte und vielfältige Schlänger Sportlandschaft. „Viele weitere Baugebiete sind mittlerweile dazu gekommen, mehr als 600 neue Bürger haben sich bei uns angesiedelt, wir haben steigende Schülerzahlen und es gibt viele neue und interessante Sportarten“, sagt Püster.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7946879?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F5385873%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7946879?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F5385873%2F
NRW plant Öffnungen für Gastronomie und Handel
Karl-Josef Laumann (r.,CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen und und Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen während einer Pressekonferenz am Mittwoch.
Nachrichten-Ticker