Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ fliegt Mann aus Dörentrup in Klinik
Radler schwebt nach Sturz in Lebensgefahr

Schlangen -

Ein 37-jähriger Radfahrer ist am Samstagnachmittag bei einem Sturz lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war nach Angaben der Polizei mit seinem Mountainbike gegen 16.30 Uhr auf einem geschotterten Waldweg in der Senne zwischen Augustdorf und Schlangen (in Richtung Forsthaus Hartröhren) unterwegs, als es zu dem Unfalll kam.

Montag, 09.11.2020, 14:44 Uhr aktualisiert: 09.11.2020, 15:36 Uhr
Die Löschgruppe Oesterholz und der Löschzug Schlangen leuchteten am Samstag den Landeplatz für den Rettungshubschrauber aus. Foto: Feuerwehr

Auf einem Abschnitt mit Gefälle verlor er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Zwei andere Radler, die in entgegengesetzter Richtung fuhren, hörten den Sturz und eilten umgehend zur Hilfe. Sie informierten die Rettungskräfte über den Notruf 112 und betreuten den Verletzten.

Mit einem Rettungswagen wurde der schwerstverletzte Dörentruper von dem unwegsamen Gelände geborgen und zum Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ transportiert, der ihn in ein Klinikum flog. Sein Zustand war am Montag laut Polizei weiterhin lebensbedrohlich. Zeugen, die etwas zum Unfallhergang sagen können, sollten das Verkehrskommissariat in Detmold unter Telefon 05231/6090 anrufen.

Die Feuerwehr Schlangen wurde zum Ausleuchten des Landeplatzes für den Rettungshubschrauber alarmiert. Dieser landete auf einer Wiese neben der Fürstenallee, in der Nähe der Gaststätte Kreuzkrug. Der Landeplatz wurde entsprechend ausgeleuchtet und abgesichert. Die Feuerwehr war mit 19 Kameraden im Einsatz.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7670342?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker