Fraktionen stellen Weichen für Ratsarbeit in Schlangen – konstituierende Sitzung am 19. November
Neulinge haben „viel Bock auf Politik“

Schlangen (WB). Die Wähler haben entschieden, nun sind die politischen Parteien aufgerufen, dieses Votum in konstruktive Arbeit umzusetzen: Am Donnerstag, 19. November, kommt der neue Schlänger Gemeinderat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Drei der vier Ratsfraktionen haben sich bereits personell aufgestellt und sehen sich selbst als „gut gerüstet“. Bündnis 90/Die Grünen treffen sich erst an diesem Mittwochabend, um die neue Fraktion zu bilden.

Mittwoch, 04.11.2020, 11:00 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 11:20 Uhr
Die neuen Ratsmitglieder der Fraktion „Die Partei“: (von links) Christopher Hesse, Henning Schwarze, Andre Pestrup und Maximilian Scholz

„Die Partei“

Die erstmals im Rat vertretene Partei hat am vergangenen Sonntag ihre Fraktion gegründet. Ihr gehören die vier gewählten Ratsherren Maximilian Scholz, Andre Pestrup, Christopher Hesse und Henning Schwarze an.

„Wir haben viel Bock auf die politische Arbeit, sind hoch motiviert, wir wollen und werden sehr gute Arbeit abliefern“, so der Fraktionsvorsitzende Maximilian Scholz. Die Fraktion hat auch bereits die ersten Anträge an die Gemeindeverwaltung übermittelt. Neben der Verlängerung der kostenlosen Nutzung des Bürgerhauses für ortsansässige Unternehmen und Vereine während der Covid-19-Pandemie befasst sich ein weiterer Antrag mit dem Thema Verkehrssicherheit rund um das Schulzentrum in Schlangen. Und: Auf dem Wegweiserschild an der A33, Abfahrt Paderborn-Elsen, soll „Schlangen“ erwähnt werden. Hierfür solle die Gemeindeverwaltung gemeinsam mit dem Verkehrsministerium NRW Sorge tragen. „Wir fiebern jetzt der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats entgegen“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Andre Pestrup. „Mit fast 14 Prozent der Wählerstimmen hat die Partei ein deutliches Votum der Schlänger Bevölkerung erfahren. Wir werden die Erwartungen unserer Wähler nicht enttäuschen“, sind sich Christopher Hesse und Henning Schwarze einig.

Als neue politische Kraft in der Sennegemeinde hat „Die Partei“ aus dem Stand vier Sitze im Rat errungen. Darüber hinaus hat der Ortsverband auch das beste Ergebnis der Partei in ganz NRW erzielt, was für bundesweite Aufmerksamkeit gesorgt hat.

SPD

Die Schlänger Sozialdemokraten stellen nach der Kommunalwahl mit acht Mitgliedern die zweitstärkste Fraktion im Rat. Inzwischen hat auch die SPD ihre Wahlen abgehalten. Im Amt bestätigt wurde Michael Zans als Vorsitzender, seine neue Stellvertreterin ist Hannah Penke. Marc Böger übernimmt die neue Funktion des Fraktionsgeschäftsführers. Die Wahlen erfolgten jeweils einstimmig.

„Damit ist die Fraktion gut gerüstet, für die in der neuen Legislaturperiode sicherlich wachsenden Aufgaben”, macht der Ortsvereinsvorsitzende Heinz Kriete deutlich. Außerdem gelte es, so Kriete, die Zahl der neuen sachkundigen Bürger in die Arbeit der Fraktion einzubinden. „Und schließlich wird mit dieser Wahl auch die enge Anbindung der Fraktion an den SPD-Ortsverein noch einmal betont. So ist Hannah Penke stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins und Marc Böger dessen Schriftführer.”

Und noch etwas ist Kriete wichtig zu betonen: „Mit Hannah Penke und Marc Böger wird den jungen Mitgliedern der Fraktion Verantwortung übertragen. Auch das ist ein gutes Signal für die Zukunft.”

Die Schlänger SPD-Fraktion: (von links) Fraktionsgeschäftsführer Marc Böger, stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hannah Penke und Fraktionschef Michael Zans.

Die Schlänger SPD-Fraktion: (von links) Fraktionsgeschäftsführer Marc Böger, stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hannah Penke und Fraktionschef Michael Zans.

CDU

Aus der Kommunalwahl am 13. September ist die CDU als klare Gewinnerin hervorgegangen. Und das in dreifacher Hinsicht: Mit zehn Vertretern stellen die Christdemokraten die stärkste Fraktion im Gemeinderat und mit Marcus Püster den neuen Bürgermeister. Matthias Buchheim schließlich komplettierte den Erfolg, Er errang für die Union das Direktmandat im lippischen Kreistag.

Inzwischen hat die CDU wichtige personelle Weichenstellungen für die bevorstehende Wahlperiode vorgenommen. Auf der konstituierenden Sitzung wurde der bisherige Fraktionsvorsitzende Dr. Walther Husberg wiedergewählt. Er hat dieses Amt bereits seit der Kommunalwahl 2009 inne. Zu Husbergs Stellvertreter bestimmten die Ratsmitglieder Matthias Buchheim. Dem neuen Fraktionsvorstand gehören auch Reinhard Richter als Schriftführer und Stefan Kehres als Schatzmeister an. Die Position des Beisitzers bekleidet künftig Hannes Schoodt.

Und es gibt noch eine wichtige Personalie: Die CDU-Fraktion wird dem neuen Gemeinderat Reinhard Richter als ersten stellvertretenden Bürgermeister vorschlagen. Der CDU-Ratsherr, der auch Vorsitzender der Sportfreunde Oesterholz-Kohlstädt ist, gehört dem Gemeinderat seit 2014 an und wurde bei der Kommunalwahl im Wahlkreis 13 mit großer Mehrheit direkt in den Gemeinderat gewählt.

Dr. Walther Husberg bleibt CDU-Fraktionschef.

Dr. Walther Husberg bleibt CDU-Fraktionschef. Foto: Ansgar Hoffmann

Termine

Die konstituierende Ratssitzung beginnt am 19. November um 19 Uhr im Bürgerhaus. Laut Gemeindeverwaltung ist eine zweite Ratssitzung für Donnerstag, 17. Dezember, vorgesehen. Weitere Sitzungen, auch von Ausschüssen, wird es erst im neuen Jahr geben.

Dem neuen Schlänger Gemeinderat gehören 26 Frauen und Männer an. Die Zahl der Sitze verteilt sich wie folgt: CDU 10, SPD 8, Bündnis 90/Grüne 4 und „Die Partei“ 4.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7662884?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker