St.-Marien-Gemeinde Schlangen will ersten Gottesdienst nach Renovierung feiern
Hell, freundlich und einladend

Schlangen (WB). Pastor Georg Kersting ist die Freude deutlich anzusehen: „Wir sind froh, dass wir schon bald wieder Gottesdienste in unserer Kirche in Schlangen feiern können“, sagt er. Die Renovierung der Kirche St. Marien macht enorme Fortschritte. Am Freitag wurden die neuen großen Glasfenster eingesetzt. Am Sonntag, 22. November, ist es soweit: Dann soll die Kirche mit einem Gottesdienst wieder geöffnet werden.

Montag, 02.11.2020, 05:01 Uhr aktualisiert: 02.11.2020, 05:10 Uhr
Nur nicht anecken: Mit Vorsicht und Präzision wurden am Freitag die Glasarbeiten in der Kirche St. Marien in Schlangen erledigt. Bereits am 22. November soll der erste Gottesdienst nach der Renovierung stattfinden. Foto: Uwe Hellberg

Pastor Georg Kersting erinnert sich: „Es tropfte durch das Dach, die Heizung fiel aus und am Gebäude bröckelte der Putz ab. Eine Renovierung war unumgänglich.“ Die Planungsphase dauerte recht lange. Sie begann 2011 und endete 2019. Dann starb auch noch der Künstler, den sich die Kirchenverantwortlichen ausgesucht hatten, überraschend. Die Glas- und Porzellanmaler vom Atelier Michael Lönne und Jörn Neumann übernahmen. „Die in den fünfziger Jahren erbaute Kirche St. Marien hatte im Erscheinungsbild eher eine unruhige Aussage“, erläutert Kersting. Von den neuen Fenstern, die viel Licht herein lassen und modern gestaltet sind, ist er begeistert. „In dem Glas erkennt man stilisierte Bibelworte und sich durchziehende Goldfäden. Diese wirken im Eingangsbereich wie ein Lebensbaum.“ Gerade der Eingangsbereich der Kirche sei sehr dunkel gewesen. Jetzt wirke er hell, freundlich und sehr einladend.

Die Kirche St. Marien an der Paderborner Straße in Schlangen: Im Eingangsbereich sind die neuen Fenster zu sehen, die viel Licht herein lassen. Innen wirkt es hell und freundlich.

Die Kirche St. Marien an der Paderborner Straße in Schlangen: Im Eingangsbereich sind die neuen Fenster zu sehen, die viel Licht herein lassen. Innen wirkt es hell und freundlich. Foto: Uwe Hellberg

Dauerte die Planungsphase immerhin acht Jahre, so ging es bei den Renovierungsarbeiten zügig voran. „ Sie haben im November 2019 begonnen. Nach gut einem Jahr können sie also bereits abgeschlossen werden. Und das ganz ohne Probleme und trotz der Corona-Krise“, sagt Georg Kersting. Der Altarraum ist weitgehend fertig, an der Marienkapelle und dem Beichtraum müssen noch einige Arbeiten erledigt werden.

Die Kosten für die Kirchenrenovierung belaufen sich auf rund eine Million Euro. Sie werden laut Pastor Kersting gedeckt aus der Kirchensteuer, der großzügigen Unterstützung vom Diözesan-Bonifatiuswerk und aus Eigenanteilen von der Kirchengemeinde in Schlangen und von St. Martin Bad Lippspringe. Mit der Ausführung der Renovierungsarbeiten wurden Firmen aus Schlangen, Bad Lippspringe und dem näheren Umfeld beauftragt.

Mit einer Sitzheizung dürfte es den Gottesdienstbesuchern in Zukunft nicht zu kühl werden.

Mit einer Sitzheizung dürfte es den Gottesdienstbesuchern in Zukunft nicht zu kühl werden. Foto: Uwe Hellberg

In der Zeit, in der die rund 2000 katholischen Gemeindemitglieder die St.-Marien-Kirche nicht nutzen konnten, wich die Gemeinde zunächst in die evangelische Kirche in Schlangen aus, wo sie samstags Vorabendmessen veranstaltete. Seit Juni wurde mittwochs zu Wort-Feiern eingeladen. Zuletzt fuhren die Gemeindemitglieder in benachbarte katholische Kirchen.

Der Gottesdienst zur Eröffnung der renovierten Kirche wurde für den 22. November auf 16 Uhr am Nachmittag festgelegt. Das habe die Kirchengemeinde bewusst so vorgesehen, um auch den evangelischen Christen eine Teilnahme zu ermöglichen, so Kersting.

Vom ersten Advent an, 29. November, sollen wieder sonntags um 11 Uhr Heilige Messen in der Kirche St. Marien stattfinden. Natürlich gelten weiterhin die Auflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. „Wir werden ein Hygienekonzept neu einreichen und nur eine begrenzte Anzahl von Besuchern aufnehmen können“, sagt Georg Kersting. Erforderlich seien Anmeldungen online oder im Pfarrbüro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7659105?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
„Ich glaube nicht, dass es Zufall ist“
Ritsu Doan (rechts) hatte in Leipzig das 1:0 auf dem Fuß. Eine Führung „würde uns mal gut tun“, sagt Fabian Klos.
Nachrichten-Ticker