Organisationen und Gewerbetreibende bieten Unterstützung an – Initiativen gebündelt
„Schlangen hilft“ in der Krise

Schlangen (WB). Ein Dorf rückt zusammen: Unter dem Titel „Schlangen hilft!“ beteiligen sich Organisationen und Gewerbetreibende an einer Aktion, die Bürgern der Gemeinde Schlangen helfen soll, die schwere Corona-Krise besser zu überstehen. Wer Unterstützung beim Einkauf, bei Apotheken- und Behördengängen benötigt, einen Handwerker braucht oder einfach jemanden zum Zuhören sucht, dem wird unter der Telefonnummer 05252/9389120 geholfen.

Samstag, 04.04.2020, 06:00 Uhr
Auch das ermöglicht die Aktion „Schlangen hilft!“: Mit dem Smartphone und der App können die Bürger zielgerichtet das geöffnete Geschäft finden. Foto: Henning Schwarze

Mehrere Hilfsangebote werden gebündelt

Die Corona-Krise hat in der Gesellschaft zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Das gilt besonders auch auf dem Dorf. So gab es zuletzt bereits Hilfsangebote von Kirchen, Vereinen und Parteien. „Diese Initiativen gilt es zu bündeln“, sind sich Henning Schwarze und Bodo Kibgies einig. So ergriffen der Schlänger Geograf, Unternehmer und Mitgründer der Initiative Schlangen 4.0 und der unabhängige Bürgermeisterkandidat und Vorsitzende des FC Fortuna Schlangen die Initiative. „Wir haben innerhalb eines Tages eine Domain gekauft und die Seite im Internet aufgebaut“, sagt Schwarze. „Unser Ziel ist es, die benötigte Hilfe so einfach und unkompliziert wie möglich zu gewährleisten – über nur eine einzige Telefonnummer.“

„Schlangen hilft!“ richtet sich an Bürger in allen drei Ortsteilen – Schlangen, Kohlstädt und Oesterholz. Das Angebot soll zum einen Personen, die zu Risikogruppen gehören wie Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen, ermöglichen, zuhause zu bleiben. „Aber nicht nur, auch junge Familien in Quarantäne, die unsere Hilfe benötigen, dürfen sich gerne melden“, erklärt Bodo Kibgies. Rezepte abholen bei Ärzten und Medikamente kostenlos nach Hause liefernb gehöre auch dazu. Dabei würden selbstverständlich die Hygienevorschriften beachtet.

Bislang 21 Firmen beteiligen sich an „Schlangen liefert!“

„Wegen der Corona-Krise und den Ladenschließungen leidet natürlich auch der hiesige Einzelhandel“, sagt Henning Schwarze. Auch für die Geschäftsleute hat man sich etwas einfallen lassen: „Schlangen liefert!“ Viele heimische Geschäfte bieten bereits einen kosten- und kontaktlosen Liefer- und Abholservice an. Sie beraten auch per Telefon, E-Mail und WhatsApp. Schwarze: „Wir wollen mit unserer Aktion auch den Standort stärken. Anstatt beim ortsfremden Onlinehändler zu bestellen, ist es besser vor Ort zu kaufen.“ So gibt es seit Mittwoch eine App, die über push-Mitteilung beim Gang durch den Ort den Nutzer auf seinem Smartphone darüber informiert: „Hier ist das Geschäft noch geöffnet.“

Welche bislang 21 Firmen sich bei „Schlangen liefert!“ beteiligen, können Interessierte unter www.schlangenhilft.de nachlesen. Die Gemeindeverwaltung verweist ebenfalls auf ihrer Internetseite auf die Aktion „Schlangen hilft!“. Henning Schwarze: „Wir hoffen natürlich, dass sich noch weitere Schlänger Firmen melden und künftig beteiligen.“

Weitere Helfer sind herzlich willkommen

Die Aktion „Schlangen hilft!“ ist eine überparteiliche Kampagne. Sie wird vom SPD-Ortsverband ebenso unterstützt wie vom CDU-Gemeindeverband und dem Ortsverband „Die Partei“. Außerdem sind die evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Schlangen, die Evangeliums-Christengemeinde Schlangen und die Freie Christengemeinde Oesterholz dabei.

Privatpersonen, die die Aktion unterstützen wollen, sind ebenfalls willkommen. „Zurzeit machen acht Privatpersonen dabei mit, quer durch viele Altersgruppen und sogar von außerhalb“, sagt Henning Schwarze.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7356475?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Richter verbieten Sonntagsöffnung
“Sorry we’re closed” (Leider Geschlossen): Das gilt voraussichtlich an allen schon geplanten oder noch ungeplanten verkaufsoffenen Sonntagen in NRW. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker