Stefanie Lübbers folgt als neue Kämmerin auf Thorsten Aust
Von der Insel in die Senne

Schlangen (WB). Die Entscheidung ist gefallen: Stefanie Lübbers wird neue Kämmerin der Sennegemeinde. Die 38-Jährige folgt auf Thorsten Aust, der zum 1. April seine neue Stelle als Geschäftsführer der Gesellschaft für Abfallentsorgung Lippe antritt.

Donnerstag, 05.03.2020, 19:10 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 16:46 Uhr
Der noch amtierende Kämmerer Thorsten Aust und seine Nachfolgerin Stefanie Lübbers. Foto: Klaus Karenfeld

Noch ist Stefanie Lübbers Kämmerin auf der beliebten Urlauberinsel Norderney und dort Leiterin der beiden Fachbereiche Finanzen und Liegenschaften. Sie selbst stammt aus der Stadt Delbrück. Hier ist sie aufgewachsen und zur Schule gegangen. „Das Paderborner Land und seine Umgebung sind mir gut bekannt“, sagt Stefanie Lübbers.

Mehr Zeit mit der Familie

So oft es geht besucht sie ihre Mutter, die heute noch in ihrer Heimatstadt lebt. „An den Wochenenden von Norderney nach Delbrück zu fahren, ist natürlich sehr zeitaufwendig“, das weiß auch die neue Kämmerin. Und der Wunsch, mehr Zeit mit der Familie im beschaulichen Delbrück zu verbringen, wurde immer größer.

„Da stieß ich auf eine Stellenanzeige im Westfalen-Blatt“, erinnert sich Stefanie Lübbers im Gespräch. „Die Sennegemeinde suchte einen neuen Kämmerer beziehungsweise eine neue Kämmerin. Für mich war das wie ein Wink mit dem Zaunpfahl.“ Anfang Januar reichte sie ihre Bewerbungsunterlagen im Schlänger Rathaus ein.

Neben Stefanie Lübbers gab es fünf weitere Bewerber, weiß der noch amtierende Kämmerer Thorsten Aust zu berichten. Vier davon wurden zu Vorstellungsgesprächen ins Schlänger Rathaus eingeladen. Am Ende entschied sich der federführende Haupt- und Finanzausschuss für Stefanie Lübbers als neue Kämmererin.

„Bestens qualifiziert“

„Sie ist bestens qualifiziert für diese Aufgabe und verfügt über die notwendige Erfahrung im Bereich der Finanzverwaltung“, machte Aust gegenüber der SCHLÄNGER ZEITUNG deutlich.

Stefanie Lübbers beruflicher Weg begann 1999 mit der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Gemeindeverband katholischer Kirchengemeinden in Paderborn. Nach erfolgreichem Abschluss wechselte sie 2002 zur Stadt Delbrück, wo sie mehrere Fachbereiche durchlief – angefangen beim Ordnungsamt bis hin zur Finanzverwaltung mit den Aufgabenschwerpunkten Steuern und Abgaben.

Neben ihrem Beruf absolvierte Stefanie Lübbers zwischen 2015 und 2018 den sogenannten „Angestellten-Lehrgang II“ zur Verwaltungsfachwirtin. Bevor sie Kämmerin von Norderney wurde, war Stefanie Lübbers bei der Stadt Rietberg tätig, und zwar als Sachgebietsleiterin für die Bereiche Steuern und Abgaben.

Nun also folgt der Wechsel nach Schlangen. Seit ihrer Wahl steht Stefanie Lübbers in engem Kontakt und Austausch mit Thorsten Aust. „Ich fühle mich hier gut empfangen und aufgenommen“, so ihrer erster Eindruck.

Finanziell ordentlich bestelltes Haus

Aust übergibt ihr ein finanziell ordentlich bestelltes Haus: 2020 lässt Schlangen die Haushaltssicherung endgültig hinter sich. Mit Blick auf das laufende Wahljahr gibt Aust den dringenden Rat an die Politik, „besonnen zu bleiben und am Kurs der finanziellen Konsolidierung festzuhalten“. Denn noch immer drücke die Gemeinde eine millionenschwere Schuldenlast.

Stefanie Lübbers wird ihre neue Stelle in Schlangen am 20. April antreten. Auf den Rat ihres Vorgängers kann sie auch danach bauen.

„Ich löse mich ja nicht in Luft auf“, meint Aust, um dann hinzuzufügen: „30 Jahre habe ich für die Gemeinde Schlangen gearbeitet. Das schüttelt man nicht einfach mal so ab. Und das möchte ich auch nicht.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312718?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516024%2F
Kritik an Antrag auf Kostenerstattung
Rheda-Wiedenbrück: Kritik an Antrag auf Kostenerstattung
Nachrichten-Ticker