Mann soll sein Kind trotz Kenntnis weiter dem Beschuldigten anvertraut haben
Missbrauchsfall Lügde: Vater unter Verdacht

Lügde/Düsseldorf (WB/ca). Im Fall Lügde ist die Zahl der Beschuldigten von sieben auf acht gestiegen.

Freitag, 05.04.2019, 03:57 Uhr aktualisiert: 05.04.2019, 06:56 Uhr
Polizeiabsperrung in Lügde. Foto: dpa

Polizeisprecherin Sonja Rehmert: »Bei den Ermittlungen haben sich Hinweise darauf ergeben, dass ein Vater sein Kind trotz Kenntnis von Missbrauchshandlungen weiter dem heute 56-jährigen Beschuldigten anvertraut hat.«

Da die Vorfälle lange zurücklägen, prüfe die Staatsanwaltschaft Detmold, ob die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch von Kindern noch in Betracht komme oder die Tat bereits verjährt sei.

Die Zahl der mutmaßlichen Missbrauchsopfer im Fall Lügde wird jetzt von den Ermittlern mit 40 angegeben. Bei zwölf weiteren Kindern sei ein Verdacht noch unbestätigt, sagte NRW-Innenminister Herbert Reul im Innenausschuss. Insgesamt verfolge die Polizei jetzt 7717 Spuren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6519582?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949437%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker