Marlies Böke und Ute Habigsberg-Bicker sind für Grundschulen in Lippe zuständig Neue Schulrätinnen begrüßt

Kreis Lippe (WB). Sie kümmern sich künftig um die Belange der lippischen Grundschulen: Marlies Böke und Ute Habigsberg-Bicker sind die neuen Schulrätinnen im Kreis.

Ein starkes Team: (von links)  Michael Uhlich (Bezirksregierung), Schulrätin Ute Habigsberg-Bicker, Rita Berens (Regierungsschuldirektorin), Schulrätin Marlies Böke und  Landrat Friedel Heuwinkel.
Ein starkes Team: (von links) Michael Uhlich (Bezirksregierung), Schulrätin Ute Habigsberg-Bicker, Rita Berens (Regierungsschuldirektorin), Schulrätin Marlies Böke und Landrat Friedel Heuwinkel.

Marlies Böke bekleidet seit dem 1. Juli für Wilfried Starke den Posten der Schulrätin, und Ute Habigsberg-Bicker trat am 1. August die Nachfolge von Gerd Zimmermann an.

Marlies Böke ist neben den Grundschulen im Bezirk I, der die Städte Detmold, Lemgo, Blomberg, Lügde, Schieder-Schwalenberg, Schlangen und Horn-Bad Meinberg umfasst, auch für die Koordination der staatlichen Fortbildungen für alle Lehrer im Kreis zuständig.

Ute Habigsberg-Bicker betreut den Bezirk II, dazu gehören Augustdorf, Bad Salzuflen, Barntrup, Dörentrup, Extertal, Kalletal, Lage, Leopoldshöhe und Oerlinghausen. Sie ist außerdem zuständig für die sogenannte AO-SF für Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf.

»Mein Vorteil ist, dass ich schon lange im Bereich der Förderverfahren tätig bin. Neben meiner Aufgabe als Schulleiterin habe ich hier schon seit zehn Jahren als Koordinatorin für das Schulamt für den Kreis gearbeitet«, freut sich Habigsberg-Bicker über ihre neuen Aufgaben.

»Mit unseren beiden neuen Schulrätinnen konnten wir Frauen aus der Praxis gewinnen, die nicht nur den Kreis gut kennen, sondern auch über jahrelange Erfahrungen als Lehrerinnen und Schulleiterinnen verfügen«, sagt Landrat Friedel Heuwinkel. Beide Schulrätinnen haben bereits viele Jahre als Lehrerinnen, später als Konrektorinnen und Schulleiterinnen für den Kreis Lippe gearbeitet.

»Ich war in Lage auch außerhalb der Schule schon sehr aktiv und habe im Bildungsbereich viel bewegen können. Die wertvollen Erfahrungen, die ich dabei sammeln konnte, möchte ich jetzt gerne im gesamten Kreis einbringen«, sagt Ute Habigsberg-Bicker. Sie ist nun nach mehr als 15 Jahren in der Schulleitung an der Grundschule in Lage ins Kreishaus gewechselt.

Marlies Böke war zuletzt als Schulrätin für den Kreis Paderborn tätig. »Mir war es immer wichtig, Lehrer und Schulleitungen in ihren steigenden Aufgaben und Herausforderungen zu professionalisieren und zu unterstützen. Das gilt besonders für die große Aufgabe der Inklusion«, erläutert sie ihren dortigen Schwerpunkt, den sie auch in Lippe fortsetzen möchte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.