Kreis Lippe will Corona-Regeln verschärfen
Keine Lockerung zum Fest?

Kreis Lippe (WB/jg) -

Der Kreis Lippe will die Corona-Schutzmaßnahmen verschärfen. Die Bürgermeister und der Landrat haben am Dienstagnachmittag zahlreiche Maßnahmen beraten. Der Landrat möchte die aktuellen Kontaktregeln über die Feiertage Weihnachten und Silvester nicht lockern.

Dienstag, 08.12.2020, 21:14 Uhr aktualisiert: 09.12.2020, 11:38 Uhr
In Alten- und Pflegeheimen soll verstärkt getestet werden. Foto: Moritz Winde

Auch eine nächtliche Ausgangssperre und Einschränkungen des Gemeindelebens der Religionsgemeinschaften sind angesichts der schlechten Zahlen im Gespräch. Der Kreis Lippe will die Maßnahmen kurzfristig mit dem Land abstimmen. Bei Einvernehmen werden die Maßnahmen in einer Allgemeinverfügung angeordnet.

Weihnachten/Silvester

Die aktuelle Coronaschutzverordnung vom 30. November lockert für den Zeitraum zwischen 23. Dezember und 1. Januar die Kontaktregeln. Der Landrat empfiehlt jedoch, grundsätzlich auch über die Feiertage die Kontakte auf fünf Personen aus zwei Haushalten zu reduzieren und damit auf die Lockerungen zu verzichten. Steigt der Inzidenzwert weiter an, soll es nicht bei einer Empfehlung bleiben. Dann würden die Lockerungen durch eine Allgemeinverfügung des Kreises Lippe aufgehoben werden.

Schulen

Eine Arbeitsgruppe des Krisenstabs hat für Schulen in Lippe einen Maßnahmenkatalog erarbeitet, beispielsweise eine Erweiterung/Staffelung der Anfangszeiten der Schulen zur Entzerrung des Schülerverkehrs sowie des Schulbetriebs selbst. Die Umsetzung sollen die Schulen individuell prüfen. Die Umsetzung dieses Maßnahmenkatalogs soll durch jede Schule eigenständig geprüft werden

Religionsausübung

Für Versammlungen von Religionsgemeinschaften sollen Regelungen angeordnet werden, die über die Regelungen in der aktuellen Coronaschutzverordnung hinaus gehen. Die Städte und Gemeinden sollen parallel weiter den Dialog mit den Religionsgemeinschaften führen. Der Kreis betont auch, dass sich viele Gemeinschaften an die Regelungen der Schutzverordnung halten.

Alten- und Pflegeheime

In Alten- und Pflegeeinrichtungen leben Menschen, bei denen eine Infektion besonders schwere Verläufe nehmen kann. Daher soll eine Reihentestung mit Schnelltests angeordnet werden, um Mitarbeitende und auch Besucher der Einrichtungen noch engmaschiger zu testen.

Ausgangssperre

Eine nächtliche Ausgangssperre wird mit dem Ministerium erörtert.

Kreishaus/Rathäuser

Die Schließung des Kreishauses ist für den Publikumsverkehr zwischen Weihnachten und Neujahr geplant (Ausnahme: Notdienste und Händler-Service im Straßenverkehrsamt). Die lippischen Städte und Gemeinden sollen ebenfalls die Rathäuser und Ämter für den Publikumsverkehr schließen und Notdienste anbieten. Damit folgen Kreis und Kommunen einer entsprechenden Empfehlung von Kanzlerin und Ministerpräsidenten.

Landrat Axel Lehmann (SPD): „Die erweiterten Maßnahmen haben wir mit den Bürgermeistern besprochen, schließlich kontrollieren die örtlichen Ordnungsämter die jeweilige Umsetzung vor Ort. Die Klammer der Maßnahmen bilden die Ansätze, weiter Kontakte zu reduzieren und besonders die Menschen in Alten- und Pflegeheimen zu schützen.“

Gemäß §16 der Coronaschutzverordnung kann der Landrat bei Inzidenzwerten über 200 im Einvernehmen mit dem zuständigen Ministerium weitere Schutzmaßnahmen anordnen, die über die Coronaschutzverordnung hinaus gehen. Ziel der erweiterten Maßnahmen solle es sein, eine deutliche Absenkung des Infektionsgeschehens in Lippe zu erreichen.

Kalletals Bürgermeister Mario Hecker betont gegenüber dem WESTFALEN-BLATT, dass geschlossenes Handeln von Landrat und Bürgermeister wichtig sei, um die Bevölkerung nicht noch weiter zu verunsichern. Die Frage des Verzichts der Lockerungen zu Weihnachten und Silvester sei vorerst ausschließlicher Wunsch des Landrates. Man sollte Bund und Land hier nicht vorgreifen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7714828?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Arminia erkämpft Punkt
Ritsu Doan hatten die besten Bielefelder Torchancen.
Nachrichten-Ticker