Die Kalletaler UKB hat ihren Bürgermeisterkandidaten gewählt
Ingo Mühlenmeier tritt an

Kalletal (WB). „Eine richtige Wahl ist es erst, wenn man eine Auswahl hat.“ – Mit diesem Credo hat sich Ingo Mühlenmeier bei den Mitgliedern des Bürgervereins der Unabhängigen Kalletaler Bürger (UKB) jetzt bei Jahreshauptversammlung als Bürgermeisterkandidat beworben. Dort wurde Mühlenmeier, der langjähriges Ratsmitglied sowie Fraktionsvorsitzender der UKB im Kalletal ist einstimmig gewählt, teilte die UKB jetzt mit.

Donnerstag, 02.07.2020, 08:00 Uhr
Der Wahlkampf im Kalletal hat begonnen. Die UKB schickt Ingo Mühlenmeier in das Rennen um das Bürgermeisteramt im Kalletaler Rathaus. Er fordert Amtsinhaber Mario Hecker heraus. Foto: Jürgen Gebhard

Dazu Vereinsvorsitzende Brigitte Lähnemann: „Ich freue mich, dass wir mit einem eigenen Kandidaten ins Rennen gehen. Und persönlich freue ich mich, dass es Ingo Mühlenmeier ist!“.

„Ich bin dankbar, dass der Verein mir das Vertrauen entgegenbringt und mich bei der Wahl unterstützt. Gemeinsam werden wir gerade trotz der derzeitigen Schwierigkeiten um Corona versuchen, einen super Wahlkampf auf die Beine zu stellen“, so Ingo Mühlenmeier.

Zur Person

Ingo Mühlenmeier ist verheiratet und hat eine Pflegetochter. Derzeit arbeitet er als Disponent für Krankenfahrten. Das erste Mal zog er direkt gewählt in den Kalletaler Gemeinderat im Jahr 1999 – für die CDU. Seit etwa zehn Jahren vertritt Ingo Mühlenmeier nun die UKB, zunächst als Ratsmitglied, in der Amtszeit von Andreas Karger als stellvertretender Bürgermeister und derzeit als Fraktionsvorsitzender.

Ebenfalls wurden in der Jahreshauptversammlung die einzelnen Wahlkreise besetzt sowie die Reserveliste aufgestellt. Erfreulich ist für den Vereinsvorstand zum einen der Mix aus erfahrenen und neuen Kandidaten, zum anderen der hohe Anteil an Frauen. „Mit knapp 50 Prozent haben wir mit Abstand den größten Frauenanteil, damit liegen wir schon weit vor den anderen Parteien“, so Brigitte Lähnemann.

Wahlkreiskandidaten

Für die UKB treten in den einzelnen Wahlbezirken an: Ingo Mühlenmeier (Hohenhausen I), Doris Maysey (Hohenhausen II), Jens Hartmann (Hohenhausen III), Sarah Reichstein (Westorf), Peter Reichstein (Bentorf), Sandra Mühlenmeier (Kalldorf), Martin Cygon (Erder), Andrea Manetter-Trettin (Varenholz), Wolfgang Trettin (Stemmen), Wolfgang Linke (Langenholzhausen I), Ulrich Hartig (Langenholzhausen II), Marita Dittberner-Hardt (Heidelbeck / Asendorf), Klaus Grote (Lüdenhausen), Frank Uwe Puls (Brosen / Henstorf), Nina Kuhn (Bavenhausen) sowie Brigitte Lähnemann (Talle).

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476207?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Nach Reitstallbrand: 15.000-Euro-Belohnung ausgelobt
Vor einer Pferdebox erinnert ein Strauß mit weißen Rosen an die verstorbenen Pferde. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker