Corona im Kalletal: Mitarbeiter im Zwergenhaus und Pusteblume betroffen
Zwei Kitas schließen

Kalletal/Vlotho (WB). Schock für die Eltern und Kindergartenkinder in den Kalletaler Ortsteilen Hohenhausen und Lüdenhausen: In der Kindertagesstätten Zwergenhaus in Hohenhausen und der Kindertagesstätte Pusteblume hat sich je eine Person aus den Mitarbeiterteams mit dem Corona-Virus infiziert. Beide Einrichtungen sind daher von der Gemeinde Kalletal am Mittwoch sofort geschlossen worden. Die Eltern wurden beim Abholen über die neue Situation informiert, alle Kinder unter häusliche Quarantäne gestellt.

Mittwoch, 24.06.2020, 18:17 Uhr aktualisiert: 24.06.2020, 19:56 Uhr
Die Kita Zwergenhaus in Hohenhausen ist ab sofort wieder geschlossen. Foto: Jürgen Gebhard

„Die Mitarbeiter beider gemeindlicher Einrichtungen hatten im Vorfeld das Angebot des Landes Nordrhein-Westfalen in Anspruch genommen, sich freiwillig testen zu lassen“, sagte Kalletals Bürgermeister Mario Hecker, nachdem er am gestrigen Mittwoch von den positiven Tests beider Mitarbeiter erfahren hatte. Die übrigen 12 Mitarbeiter der Kita in Hohenhausen und die 10 der Lüdenhausener Kita seien dabei negativ getestet worden.

Kinder werden getestet

„Als nächsten Schritt werden nun in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Lippe die 56 Kinder aus der Kita Zwergenhaus und die 32 Kinder aus der Kita Pusteblume am Freitag getestet werden müssen“, informierte der Bürgermeister. Bis ein Testergebnis vorliege, müssten die Kinder in Quarantäne bleiben, Eltern und Geschwisterkinder seien davon nicht betroffen. Ein Test-Termin für die Mitarbeiter des dritten gemeindlichen Kindergartens in Talle steht noch aus.

Rathaus wieder zu

Konsequenzen haben die aktuellen Infektionsfälle in den Kindergärten auch für die Gemeindeverwaltung. Aufgrund „einer verwandtschaftlichen Beziehung einer Rathausmitarbeiterin zu einer der betroffenen Kitas“, so Hecker,  wird auch das Kalletaler Rathaus wie schon zu den Lockdown-Zeiten, wieder für den Publikumsverkehr geschlossen. „Diese Maßnahme treffen wir angesichts des reduzierten Mitarbeiterstabes in der Urlaubszeit vorsorglich, um den Betrieb im Rathaus garantieren zu können“, erklärte der Bürgermeister im Gespräch mit dieser Zeitung. Die Bürger können allerdings für Erledigungen im Rathaus vorher Termine telefonisch vereinbaren.

Vlotho: keine Fälle gemeldet

Für die Kitas in Vlotho liegen nach Auskunft von Bürgermeister Rocco Wilken keine Erkenntnisse über Corona-Fälle vor. „Die Stadt würden in einem solchen Fall ebenfalls sofort konsequent handeln“, erklärte Bürgermeister am Mittwochabend auf Anfrage,

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7466441?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Güterslohs Landrat: „Ich glaube, Tönnies ist zu groß”
Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) aus Gütersloh führt seit zwei Monaten eine Kreisverwaltung im Ausnahmezustand. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker