Eröffnung ist am 19. Juni – Genehmigung des Hygiene-Konzepts liegt vor
Kalletaler Freibad startet in die Saison

Kalletal (WB). Die Vorbereitungen für die Saisoneröffnung laufen bei den beiden Schwimmmeisterinnen Stefanie Schlanow und Ronja Kern im Hohenhausener Freibad auf Hochtouren. Am Freitag, 19. Juni, soll es soweit sein. Das hat Olaf Kapelle vom zuständigen Fachbereich der Gemeinde jetzt mitgeteilt. Zwischenzeitlich ist auch das Hygienekonzept durch das Kreisgesundheitsamt genehmigt worden.

Mittwoch, 10.06.2020, 08:00 Uhr
Die beiden Schwimmmeisterinnen Stefanie Schlanow und Ronja Kern bereiten das Freibad auf die Saison vor. Foto: Reiner Toppmöller

„Wie in allen anderen Bädern wird die Saison aber auch hier nicht so laufen wie gewohnt“, erläutert Olaf Kapelle. So können die Badegäste im Vorfeld online ein Zeitfenster von drei Stunden buchen, in denen sie dann Schwimmen gehen können. Die Bezahlung erfolgt ebenfalls online und es wird ein E-Ticket erstellt.

Das Frühschwimmen wird von Montag bis Freitag in zwei Zeitfenstern angeboten: Frühschwimmen 1 von 6.30 Uhr bis 7.45 Uhr (maximal 30 Personen) und Frühschwimmen 2 von 7.45 bis 9 Uhr (maximal 30 Personen).

Das normale Freizeitschwimmen kann dann erst wieder ab 15 Uhr bis 19.30 Uhr stattfinden, dazwischen wird das Bad desinfiziert. Auch hier gelten zwei Zeitzonen: Freizeitschwimmen ist von 15 bis 17 Uhr für maximal 30 Personen möglich, das Sportschwimmen erfolgt in der Zeit von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr für ebenfalls maximal 30 Personen.

An den Wochenenden soll die Anzahl auf 100 Personen erhöht werden. Hier gelten dann an den sogenannten Familientagen Samstag und Sonntag folgende Öffnungszeiten: 11 bis 15 Uhr (maximal 100 Personen) und 15.30 bis 19.30 Uhr (maximal 100 Personen).

Es wird keine Jahreskarten geben, dafür, so der verantwortliche Leiter im Rathaus, sollen die Eintrittspreise ermäßigt werden.

Im Becken selbst wird es voraussichtlich abgegrenzte Bahnen geben. Hier können dann Schnellschwimmer und übrigen Freizeitschwimmer voneinander getrennt ihre Bahnen mit dem vorgegebenen Abstand ziehen. „Sicherheit geht vor“, so Olaf Kapelle abschließend.

Die Buchung

Pro Tag und Person kann eine Schwimmzeit nach Wahl gebucht werden. Es wird angezeigt, ob für den gewünschten Zeitraum noch freie Plätze zur Verfügung stehen.

Bei einem Familienbesuch benötigt jede Person für ihren Besuch einen eigenen Gutschein/Ticket, auch wenn der Eintritt kostenfrei ist, wie etwa für Babys, Kleinkinder und andere Begleitpersonen. Die Begleitung einer erwachsenen Person ist abweichend von der bisherigen Regelung für Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr erforderlich. Hilfe bei der Buchung gibt es unter 5264/7594. Weitere Infos unter www.kalletal.de und www.freibad-kalletal.de sowie der Facebook-Seite der Gemeinde.

Die Hygiene-Regeln

Personen mit einer bekannten/nachgewiesenen Corona Infektion oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist der Zutritt zum Schwimmbad sowie den anderen Geschäftsräumen nicht gestattet.

Im Eingangsbereich des Freibads werden alle Besucher über einen Aushang auf die Hygiene- und Einlassvorschriften hingewiesen. Nach Betreten des Freibads sind die Hände zu waschen oder zu desinfizieren. In geschlossenen Räumen sowie im Ein- und Ausgangsbereich ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Der Ausgang erfolgt im Einbahnstraßensystem parallel zum Eingang. Sprunganlage und Wasserrutsche werden nur in Intervallen unter Beaufsichtigung geöffnet. Gäste dürfen nur selbstmitgebrachte Handtücher und Badeschuhe benutzen. Auch im Außenbereich, wie auf der Liegewiese und den Spielflächen, ist ausreichend Abstand zu den anderen Badegästen zu halten. Das Schwimmbecken ist nach dem Schwimmen unverzüglich zu verlassen. Die Nutzung von Dusche und Durchschreite-Becken ist unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 Meter zulässig. Duschräume und WC-Anlagen dürfen nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7443050?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker