Kalletalerinnen bei Westfalen-Auswahl-Turnier in Abbehausen erfolgreich
Korbballerinnen holen Nachwuchspokal

Kalletal (WB). Kalletaler Korbballerinnen sind erfolgreich vom Nachwuchspokal in den Altersklassen 14/15 und 16/17 aus Abbehausen bei Bremerhaven heimgekehrt. Westfalen konnte dabei Mannschaften in beiden Altersklassen stellen. Die Mannschaften setzten sich aus Spielerinnen aus insgesamt fünf westfälischen Korbballvereinen zusammen. Beteiligt waren der TuS Langenholzhausen, TuS Helpup, TuS Eisbergen, SV Bentorf und SG Kalldorf.

Freitag, 06.12.2019, 07:00 Uhr
Nachwuchspokal in Abbehausen bei Bremerhaven. Mit im Kader waren Spielerinnen der Kalletaler Mannschaften TuS Langenholzhausen, SV Bentorf und SG Kalldorf. Teams der Altersklassen 14/15 und 16/17 gingen in den Wettkampf.

Die Spielerinnen hatten sich gemeinsam mit ihren Trainerinnen seit Anfang September vorbereitet. Seit mehr als zehn Jahren konnte keine westfälische Auswahlmannschaft der Altersklasse 16/17 dieses Turnier für sich entscheiden, doch dann kam im Verlaufe des Turnierwochenendes die Sensation.

Altersklasse 14/15

Zunächst fanden die Spiele in der Altersklasse 14/15 statt. Das erste Spiel für Westfalen bestritten die Mädchen gegen die Mannschaft aus Unterfranken. Dabei hatten sie anfangs Schwierigkeiten, in das Turnier zu finden. Dies und die enge Manndeckung der Bayernauswahl verhinderte einen ersten Sieg. Mit einem souveränen Sieg gegen das Team aus Bremen hatte sich die Mannschaft aber alles offen gehalten.

Altersklasse 16/17

Nach einem starken Spiel gegen die Mannschaft aus Weser-Ems konnte die erfahrene Westfalenauswahl bereits erste, psychologisch wichtige, Punkte für sich sichern. Gegen die Vorjahressieger aus Unterfranken gingen die Westfälinnen mit großem Respekt ins Spiel. Mit starken Abwehrleistungen und schnellen Angriffen konnten beide Mannschaften die Zuschauer begeistern. Nach der ersten Halbzeit stand es 1:0 für Westfalen. Bereits nach 30 Sekunden der zweiten Halbzeit konnte Bayern jedoch durch einen Konter ausgleichen, es blieb spannend. Zwei Minuten vor Schluss traf Jannika Claus für Westfalen zum Endstand von 2:1. Das Spiel gegen Hannover-Nord endete unentschieden. Zum Abschluss des Tages konnte die Westfalenauswahl jedoch noch einen weiteren Sieg gegen Hannover-Süd für sich verbuchen.

Zweiter Turniertag

Der zweite Turniertag hat für die Mädchen der AK 14/15 gut begonnen. Durch den Sieg gegen Weser-Ems hatten sie sich für das Halbfinale qualifiziert. Doch sollte das der letzte Sieg an diesem Wochenende bleiben. Der Einzug ins Finale wurde durch die Auswahlmannschaft aus Hannover-Nord verhindert. Auch im Spiel um Platz 3 fehlte das nötige Quäntchen Glück gegen Hannover-Süd. Die Mannschaft aus Westfalen schloss das Turnier auf einem guten vierten Platz ab.

Besser lief es für AK 16/17. Für die Mädchen begann der zweite Tag des Turniers mit einer knappen Niederlage gegen das zuvor knapp geschlagene Team aus Unterfranken. Ein eindeutiger Sieg gegen das Team aus Weser-Ems, führte die westfälischen Auswahlspielerinnen dennoch ins Finale.

Siegreiche Westfalen

Dort standen sich die Mannschaften aus Unterfranken und Westfalen zum dritten Mal gegenüber. Die beiden vorherigen Aufeinandertreffen der Kontrahentinnen endeten jeweils mit nur einem Korb Vorsprung. Das Spiel versprach also spannend zu werden. Alle Zuschauer waren sich einig, dass dieses das Wunsch-Finale in der Altersklasse war. Durch einen Treffer aus Distanz brachte Nancy Schmelzer Westfalen in Führung. Dieser Korberfolg war psychologisch sehr bedeutsam. Bei den ersten beiden Aufeinandertreffen entschied jeweils die Mannschaft mit dem ersten Treffer das Spiel für sich. Der letzte Korb seitens Westfalen gelang kurz vor Schluss durch einen Treffer aus rund zehn Metern Entfernung. Knapp eine Minute vor Spielende konnte Unterfranken zum 3:4 aufholen. Ein letzter Konter von Unterfranken konnte durch eine grandiose Korbhüterleistung von Chiara Klocke verhindert werden. Ein würdiges Finale und ein verdienter Sieg für die Auswahlmannschaft aus Westfalen beendete das Turnier in Abbehausen. Damit hatte sich die lange Anreise der Westfälinnen mitsamt ihren zahlreichen Fans gelohnt.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112291?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Arminia drohen weitere Geisterspiele
Spiel vor leeren Rängen: Arminias Stürmer Fabian Klos (links) und Münchens David Alaba. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker