»Einheitsbuddeln in Talle«: große Beteiligung an Baumpflanzaktion
Ein Beitrag zum Klimaschutz

Kalletal (WB). Auf Initiative der Klimaschutzmanagerin Henrike Sieker hat sich die Gemeinde Kalletal am Projekt »#einheitsbuddeln – Die große Baumpflanzaktion zum Tag der Deutschen Einheit« beteiligt. Die Aktion vor dem Feiertag hat ihre Wurzeln im Bundesland Schleswig-Holstein.

Freitag, 04.10.2019, 15:42 Uhr aktualisiert: 07.10.2019, 13:22 Uhr
Zahlreiche Teilnehmer sind zur Baumpflanzaktion »Einheitsbuddeln« nach Talle in den Berggarten gekommen. Foto: Reiner Toppmöller

Im Kalletal wurde der Baum gemeinsam mit der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde und der Dorfgemeinschaft Talle gepflanzt.

»Ein niedlicher Name für eine ernste Angelegenheit«, so eröffnete Pastor Torsten Rosenau seine Begrüßung der Teilnehmer zu der Aktion im Berggarten in unmittelbarer Nähe der Peterskirche.

»Weihnachten kommt wie der Tag der Einheit, auch wenn Sie nicht zur Kirche gehen, aber Sie haben mehr davon, wenn Sie dabei sind. Diese Aktion soll an die Wurzeln dieses Tages erinnern, der Baum wachsen wie der Staat«, fuhr er fort.

Mit dem Luther-Zitat: »Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen« lenkte er die Aufmerksamkeit der Teilnehmer auf den Esskastanienbaum, der an diesem Abend gepflanzt werden sollte. Es gäbe Hoffnung, dass die heute anwesenden Mitglieder der jüngeren Generation später die Kastanien ernten würden, stellte er fest.

Esskastanie ist hier nicht heimisch

In seinen Ausführungen nahm er auch auf die aktuelle Diskussion um die Klimaproblematik Bezug. Abschließend spekulierte Pastor Rosenau: Die Esskastanie sei als Baum für diese Aktion wohl aufgrund der klimatischen Veränderungen hierzulande ausgesucht worden, da der Baum eigentlich in diesen Breiten gar nicht heimisch sei.

Bevor Bürgermeister Mario Hecker mit großem Einsatz und »schwerem Gerät« den trockenen und steinigen Boden des Bergartens so weit auflockerte, dass fleißige Helfer mit Schaufeln bewaffnet die Pflanzgrube ausheben konnten, ergriff Henrike Sieker das Wort. Sie gab noch einige Erläuterungen zum Einheitsbuddeln, zum Ursprung und der Idee der Aktion: »101.012 Bäume werden heute Abend in ganz Deutschland gepflanzt. Jeder Baum soll nicht nur erinnern, sondern baut pro Jahr auch zehn Kilogramm CO2 ab. Bis zur nächsten Pflanzaktion werden dies 1.100 Tonnen sein. Vielleicht werden im nächsten Jahr auch ein paar mehr Bäum gepflanzt«.

Den Abschluss fand die Pflanz-Aktion mit der Besichtigung der Baustelle des Leader-Projektes »Tempelhaus« in Talle.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6978321?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker