Kalletaler Jacobischule verabschiedet ihren zweiten Abschlussjahrgang
Aufbruch ins Leben

Kalletal (WB). Zum zweiten Mal entlässt die Jacobi-Gemeinschaftsschule Schülerinnen und Schüler in einen neuen Lebensabschnitt. Zur Zeugnisvergabe am Freitag waren die 71 Absolventen und ihre Familien, festlich gekleidet, in der dafür extra hergerichteten Turnhalle, erschienen.

Dienstag, 02.07.2019, 06:00 Uhr
Wie die Parallelklassen 10b und 10c präsentieren sich hier die Mädchen und Jungen der Klasse 10 a festlich gekleidet beim Foto, das für die Entlassfeier und das große Abschlusstreffen aufgenommen wurde. Foto: Reiner Toppmöller

Es hätte ein besonders Fest werden können, wären da in Vorfeld nicht die Schmierereien im Rahmen der »Chaostage« an der Turnhalle gewesen, die, trotz Reinigungsmaßnahmen, immer noch für alle sichtbar waren. Auch Schulleiter Dr. Eike Stiller musste das, trotz allen Lobes für den Jahrgang, in seiner Abschlussrede noch einmal erwähnen.

Perfekte Choreografie

Doch zunächst marschierten die Schüler in einer perfekten Choreografie in die Festhalle. Die beiden Schüler Sina Meßmann und Samuel Burghardt ergriffen das Wort und führten durch das Programm. Nach Videofilmen über die vergangenen Jahre und lustigen Beiträgen der Lehrer (Gesang und Comedy) sowie den Grußworten von Bürgermeister Mario Hecker und der Schulpflegschaftsvorsitzenden Yvonne Stölting richtete Schulleiter Dr. Stiller das Wort an die Schüler.

Allen haben einen Abschluss

»Die positiven Leistungen dieses Jahrgangs haben mich begeistert. Alle 71 haben den Abschluss erreicht. 40 Prozent der Absolventen haben einen Q-Vermerk erreicht, 26 Schüler haben die SEC 1 erreicht, 34 die Fachhochschulreife«, sagte er. Besonders stolz sei er, erstmals ein Zeugnis mit der Note 1.0 überreichen zu können. Ebenso so stolz sei er auf einen Schüler, der vor sechs Jahren auf die Schule mit einer Hauptschulempfehlung gekommen sei und jetzt mit einem 1,9-er Abschluss glänzen könne.

Ganz besonders stolz sei er aber auch auf einen Schüler, der als syrische Flüchtling gekommen sei und mit einer Fachhochschulqualifizierung abschließe, fügte der Schulleiter an. Dafür danke er besonders Andrea Flügge, die sich mit der Internationalen Klasse besonders viel Mühe gebe. Insgesamt, so Dr. Stiller, spräche das diesjährige Ergebnis dafür, dass man dem Motto, mit dem man vor sechs Jahren gestartet sei – »Zukunftsorierentiertes Lernen« – treu geblieben sei und jetzt auch Erfolge zeigen könne.

Chaostage finden kritische Worte

Dann wandte er sich noch einmal an die Schüler und sprach die Schmierereien an der Turnhalle an. »Ich musste die anstehende Feier letzte Woche absagen und dafür sorgen, dass die Wände wieder gereinigt werden. Ich habe noch nie so enttäuschte Gesichter gesehen, wie die von Samuel und Sina, die sich als Verantwortliche so lange auf das alles vorbereitet haben und nun auch mit vielen anderen, die daran nicht beteiligt waren, die Wände schrubben mussten. »Aber erwachsen werden hat auch etwas mit Verantwortung zu tun«, so Stiller. Letztlich stellte er dem Abgangsjahrgang jedoch ein gutes Zeugnis aus und sprach auch über die »Friday for Future«-Aktionen.

Ehrungen für Bestleistungen

Als bester Jahrgangsschüler wurde Samuel Danny Burkhardt (10a) besonders hervor gehoben. Er hatte den Notendurchschnitt von 1,0 erreicht. Auch Alexander Heide (10a) wurde besonders für seine Leistungen und den Erhalt des Qualifikationsvermerk gelobt. Weiter wurden Lina in Holte (10b), Theresa Brand (10b), Shirly, Sue Reuter (10c) und Emelie Duscynski (10c) für ihren guten Abschlüsse hervorgehoben.

Klasse 10a: Gülcicek Akinci, Lucas Berger, Samuel Danny Burghardt, Enya Victoria Eikermann, Tobias Finkbeiner, Fabio Gold, Jan-Lukas Haase, Alexander Heide, Steven Korbach, Vanessa Krause, Gina Kuhlemann, David Kukosch, Jan Niclas Lau, Sören Lüken, Ailcia Muß, Leon Redeker, Jan Richtfeld, Michelle Rosemeier, Marvin Stantke, Ewin Uso, Josceline Westheide, John Wiebe, und Angelina Willner.

Klasse 10b: Robert Aldag, Ivan Alo, Eske Jana Beckmeier, Lea Sophie Biere, Moritz Böke, Theresa Brand, Alina Dejbus, Samuel Dirksen, Dominic Edinger, Celine Frevert, Aaron Hense, Leon Herde, Kim Eileen Hilgenböker, Palina Kasper, Lucie Lotte Lampe, Damion Lyhs, Filip Mohammed, Nils Molenda, Lina Otte im Holte, Ina Pielemeier, Eric Popowski, Niklas Potthast, Lara Ruhenstroth, Fabian Sprick und Jana Zimmermann.

Klasse 10c: Anna Sophie Backhaus, Lasse Böke, Luis Bünger, Hamza Cadir, Maurice Detering, Luisa Dietz, Hannes Döring, Emelie Duscynski, Anna Lena Fuchs, Luca Jannis Grabherr, Franziska Kuhfuß, Ruby Lanwermann, Melisa Lehn, Sina Meßmann, Marvin Nwabudike, Shirly Sue Reuter, Chiara-Marie Schimanski, Ben Niklas Schmidt, Lisa Marie Schulte, Jannis Stock, Finja Strate, Adam Wiebe und Josefine Zwerg.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6741731?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Polizei: Kaum mehr Hoffnung für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker