In Kalletal wird gemeinsames Haus für Feuerwehr und AWO gebaut
Der Abriss beginnt

Kalletal (WB). Das alte Gerätehaus der Löschgruppe Stemmen macht im Juni Platz für ein Multifunktionshaus. Es soll gemeinsam von der Löschgruppe und der AWO genutzt werden. Vor dem Abriss trafen sich am Freitag Vertreter des Rates, der Bezirksregierung, der AWO und der Löschgruppe sowie Architekten mit dem Bürgermeister, um das Bauprojekt vorzustellen.

Sonntag, 09.06.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 09.06.2019, 11:06 Uhr
Der Container für den Schutt steht schon bereit: Mitglieder der Feuerwehr und der AWO und die anderen Gäste treffen sich vor dem Gerätehaus. Foto: Reiner Toppmöller

Mit dem Dorferneuerungsprogramm des Landes wird der Abriss von Bausubstanz gefördert. Die Gemeinde Kalletal hat für das Projekt »Multifunktionshaus« als eine der ersten Kommunen in NRW 75.000 Euro erhalten.

Feuerwehr in Nachbarhalle umgezogen

Durch den tatkräftigen Einsatz ehrenamtlicher Helfer der Löschgruppe sowie der AWO sind die zum Abriss vorgesehenen Gebäude inzwischen geräumt worden. Die Löschgruppe Stemmen ist bis zur Fertigstellung des Gesamtprojektes in eine benachbarte Halle umgezogen.

Bürgermeister Mario Hecker bedankte sich bei allen Beteiligten und wies darauf hin, dass die AWO ihr angrenzendes Gebäude samt Grundstück kostenfrei an die Gemeinde übertragen habe.

Heinrich Wischnewski, Vorsitzender des AWO-Ortsverbandes betonte, dass man zwar im alten Haus 27 Jahre gelebt habe, die Lösung nun aber auch aus finanzieller Sicht der AWO die richtige sei.

Wehrführer Udo Knaup freute sich über den Neubau und sagte, dass ein neues Gerätehaus sehr wichtig für den möglichen reibungslosen Einsatz sei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673467?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Pieper fällt aus
Arminias Innenverteidiger Amos Pieper fehlt im Spiel am Samstag gegen Mainz.
Nachrichten-Ticker