Gemeinde Kalletal senkt Defizit auf 980.000 Euro Rat stimmt Etat 2018 zu

Kalletal-Hohenhausen (WB). Der Rat der Gemeinde Kalletal hat einstimmig – bei entschuldigtem Fehlen der UKB-Fraktion – den Haushalt 2018 mit einem Gesamtvolumen von etwa 30 Millionen Euro verabschiedet. Die positive Nachricht: Gegenüber der Etateinbringung im November konnte Kämmerer Jens Hankemeier das für 2018 veranschlagte Defizit noch auf unter eine Million Euro senken.

Von Joachim Burek
Der Haushalt der Gemeinde Kalletal hat ein Volumen von 30 Millionen Euro.
Der Haushalt der Gemeinde Kalletal hat ein Volumen von 30 Millionen Euro. Foto: dpa

Rückzahlung des Kreises

»Neben einem größeren Paket an Einsparungen nach den Haushaltsberatungen hat hierbei eine Rückzahlung des Kreises Lippe besonders effektiv zu Buche geschlagen«, erläuterte Kämmerer Hankemeier. Dem Kalletaler Etat komme ein einmaliger Kostendämpfungsbeitrag in Höhe von 230.000 Euro zugute, da sich die im voraus gezahlten Kostenbeiträge für den Krankenhilfefonds für Asylbewerber 2017 mit den künftigen Beiträgen für 2018 verrechnen ließen.

Lob der Politik

So stellt sich der Etat 2018 in seinen Eckdaten wie folgt dar: Erträge: 30.279.600 Euro, ordentliche Aufwendungen: 3o.901.750 Euro, ordentliches Ergebnis: minus 622.150 Euro, Finanzergebnis: minus 358.700 Euro, Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit: minus 980.850 Euro. Der Ausgleich erfolgt aus der allgemeinen Rücklage Mit diesem Defizit von etwa 980.000 Euro sei die Gemeinde, die sich im Haushaltssicherungskonzept befinde, zwar noch »meilenweit von einem ausgeglichenen Haushalt entfernt. Die Perspektive, nach 2020 einen ausgeglichenen Etat ohne Defizit zu präsentieren, habe aber an Kontur gewonnen, brachte SPD-Fraktionschef Manfred Rehse in seiner Haushaltsrede das Lob der Politik an die Verwaltung auf den Punkt. Im Haushaltspaket wurde auch eine leichte Anhebung der Realsteuersätze auf Landesniveau (Hebesatz Grundsteuer A auf 268 Punkte, Grundsteuer B auf 491 Punkte, Gewerbesteuer bleibt bei 443 Punkten) beschlossen.

Geld für Sporthalle

Etwa 200.000 Euro mehr als bisher vom Land zugesagt gibt es jetzt für die im März startende Sanierung der Hohenhauser Sporthalle, teilte Bürgermeister Mario Hecker mit. Nach Gesprächen der Gemeinde mit dem Ministerium erhielt die Gemeinde nun einen Zuwendungsbescheid über eine Förderung von 1,98 Millionen Euro.

Ratsmitglieder verabschiedet

Feierlich verabschiedet hat Bürgermeister Hecker die CDU-Ratsmitglieder Wolfgang Pape nach 18-jähriger Ratsmitgliedschaft und Andreas Deppe, der acht Jahre im Rat war. »Die Gemeinde Kalletal hat Andreas Deppe und Wolfgang Pape viel zu verdanken«, würdigte Hecker Engagement und politische Arbeit der beiden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.