Baumschmücken im Kalldorfer Forst – Tradition soll bewahrt werden Auf der Suche nach Nachfolgern

Kalletal (WB). Wer zur Weihnachtszeit durch den Kalldorfer Forst spaziert, der stößt ganz unvermittelt auf einen schön geschmückten Weihnachtsbaum, mitten im Wald. Er erfreut seit Jahrzehnten viele Wanderer und Spaziergänger.

Von Reiner Toppmöller
Von jedem Jahr gibt es ein Foto des geschmückten Baums. Auf dem Sofa schwelgen Erich Potthast, Lothar Balitzki und Erhard Becker in Erinnerungen.
Von jedem Jahr gibt es ein Foto des geschmückten Baums. Auf dem Sofa schwelgen Erich Potthast, Lothar Balitzki und Erhard Becker in Erinnerungen. Foto: Reiner Toppmöller

Ein eifriger Wandersmann aus Niedersachsen hat sich sogar schon mit einem Gedicht am Baum dafür bedankt. Wer steckt eigentlich hinter dieser ungewöhnlichen Aktion?

Seit zehn Jahren neues Team

Erich Potthast (86) hatte vor fast drei Jahrzehnten zusammen mit Gustav Potthast, Heinrich Schlingmeier und Otto Heilemeier die Idee zu der ungewöhnlichen Aktion. Die drei Letztgenannten sind inzwischen verstorben, so dass Erich Potthast den Baum über viele Jahre ganz allein geschmückt hat, weil er die Tradition gerne weiter fortsetzten wollte. Seit etwa zehn Jahren findet er Unterstützung durch Lothar Balitzki (83) und Erhard Becker (80). In diesem Jahr haben die Drei den Baum aber zum letzten Mal hergerichtet. Sie wollen aus Altersgründen aufhören. Um ihrem Wunsch, dass sich jemand finden wird, der die Aktion weiter trägt, Nachdruck zu verleihen, haben sie ein Gedicht an den Baum gehängt:

»26 Jahre, man glaubt es kaum, steht an dieser Stelle ein Weihnachtsbaum. Die Idee der Rentner, es waren vier, doch leider sind drei nicht mehr hier. Noch lange Zeit waren wir zu dritt, doch macht das Alter jetzt nicht mehr mit. Nun unsere Bitte, dass es weiter geht, der Weihnachtsbaum noch lange Jahre dort steht.«

Abschlussfest

In der Hoffnung, dem Wald weiter dieses märchenhaft-weihnachtliche Flair zu erhalten, haben sich die drei Senioren nun auch an die Vereinsgemeinschaft gewandt. Dort, so glauben sie, sei die Aktion gut aufgehoben.

Am 28. Dezember zieht es die Baumschmücker zusammen mit weiteren zwölf Wanderern aber noch einmal hin zu ihrem Baum. Die kleine Wandergruppe wird dann dort begleitet von Erich Potthast am Schifferklavier ein paar fröhliche Lieder singen, bevor es dann zum Kalldorfer Brunnen zum kleinen Jahresabschluss geht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.