Dr. Martin Schaefers erreicht achten Platz beim Zugspitz-Ultratraillauf Ein Kalletaler ganz oben

Kalletal (WB). Der größte Traillauf-Event Deutschlands hat auch dieses Jahr wieder zahlreiche Laufsportler ins Zugspitzdorf Grainau bei Garmisch-Partenkirchen gelockt. 2500 Läufer aus 50 Nationen waren dabei, darunter auch der Kalletaler Dr. Martin Schaefers, der sich am Ende über einen 8. Platz freuen konnte.

Dr. Schaefers startete auf der sehr anspruchsvollen Supertrail-Strecke, die mit 62,8 Kilometern Länge doppelt so lang ist wie der Herrmannslauf und im Vergleich zu diesem den sechsfachen Höhenanstieg aufweist.

Hermannslauf als Vorbereitung

Dieser Herausforderung stellte sich der Kalletaler Allgemeinmediziner, der eine Praxis in Hohenhausen hat, erst nach intensiver Vorbereitung. Unter anderem nahm er dafür auch am Hermannslauf teil.

Nach dem Start im schönen Leutaschtal auf der österreichischen Seite des Zugspitzmassivs ging es gleich zur Sache: Ein steiler Anstieg über fast 1000 Höhenmeter auf das 2048 Meter hoch gelegene Scharnitzjoch musste bewältigt werden.

Kurze Rast auf 2048 Metern

Endlich oben angekommen, erlebte Dr. Schaefer große Freude, konnte einen kleinen Snack und einen Schluck aus der Trinkflasche genießen, doch kurz darauf folgte die Ernüchterung in Gestalt eines kleinen Schildes am Wegrand. Es trug die Aufschrift »55 km to go« – noch 55 Kilometer lagen vor ihm. Es standen ihm also noch eine Marathon-Distanz zuzüglich einer Strecke von 13 Kilometern und 2000 Höhenmetern bevor.

Der glitschige Abstieg ins wild-schöne Puittal erforderte wieder volle Konzentration, auch der Anblick der teils überhängenden Felswände, die das Tal auf beiden Seiten begrenzen, sorgte für Ablenkung unter den Teilnehmern. Eine Verpflegungsstation im Tal mit reichhaltiger Auswahl besserte Stimmung und Muskelkraft für den nächsten Streckenabschnitt zum schön gelegenen Ferchensee oberhalb von Mittenwald wieder auf.

Über ruhige Waldwege ging es für Dr. Schaefer und die anderen Läufer an Schloss Ellmau vorbei zur idyllisch gelegenen Ellmauer Alm und von dort weiter zur Eckbauer-Bergstation.

Durch steile Wälder hinauf zum Gipfel

Ein steiler Waldabstieg führte in die Partnachklamm, es folgten anstrengende 800 Höhenmeter zur Bergstation der Kreuzeck-Seilbahn. Dort konnte der Kalletaler erneut dank guter Verpflegung Kraft tanken. Die brauchte er für die letzten, sehr steilen 400 Höhenmeter zur Gipfelstation der Alpspitz-Seilbahn auf 2029 Metern Seehöhe.

Der folgende 1250 Meter tiefe Steilabstieg ins Tal nach Hammersbach verlangte noch einmal viel Kraft und Konzentration von allen Teilnehmern.

Nach den zwei letzten, dann ebenerdigen Kilometern war endlich das Ziel erreicht. Mit einer Zeit von 9 Stunden und 20 Minuten erreichte Dr. Schaefers den achten Platz in seiner Altersklasse. Es siegte Mathias Bauer in 6 Stunden und 21 Minuten. Die beste Frau war Melanie Albrecht mit einer Zeit von 7 Stunden und 45 Minuten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.