In Ostwestfalen-Lippe sank der Wochenwert in diesem Jahr von 156 auf zuletzt 18
Corona endet aktuell viel seltener tödlich

Bielefeld (WB) -

Die Zahl der Menschen, die jede Woche in Ostwestfalen-Lippe an den Folgen des Corona-Virus sterben, geht seit Jahresanfang rapide zurück – trotz steigender Zahlen bekannter Infektionen. Von Christian Althoff
Mittwoch, 31.03.2021, 03:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 31.03.2021, 03:00 Uhr
9,2 Millionen Erstimpfungen und vier Millionen Zweitimpfungen könnten ein Grund sein, warum weniger Alte sterben oder ins Krankenhaus müssen Foto: dpa
Zur Jahreswende betrug die Zahl derer, die in Ostwestfalen-Lippe seit Ausbruch der Pandemie positiv auf das Virus getestet worden waren, 45.352. In den folgenden drei Monaten stieg dieser Wert bis heute auf 70.586 – ein Plus von etwa 55 Prozent. Die massive Zunahme bekanntgewordener Fälle in einem Quartal dürfte allerdings vor allem dem Umstand geschuldet sein, dass erheblich mehr getestet wird – in Testzentren, Schulen, Kitas, manchen Firmen, aber auch zu Hause. Zahlen des Robert-Koch-Instituts zeigen, dass in den vergangenen Wochen bundesweit sechs bis acht Prozent der Tests positiv waren. Um Weihnachten herum waren es noch 15 Prozent. Indikatoren hinsichtlich der Frage, wieviele schwere Infektionsfälle es tatsächlich gibt, sind die Belegungszahlen der Krankenhäuser und die Sterbezahlen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7893938?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7893938?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F
Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza
Kondensstreifen von Raketen, die aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert wurden.
Nachrichten-Ticker