Trotz einer Inzidenz von über 200: Handel und Kultureinrichtungen dürfen Besucher empfangen
Kreis Lippe setzt Test-Option um

Detmold -

Der Kreis Lippe zieht die Test-Option. Dadurch können bestimmte Geschäfte, Einrichtungen und Dienstleister ihre Kunden und Besucher empfangen. Voraussetzung ist ein negatives Schnell- oder Selbsttestergebnis, das nicht älter als 24 Stunden sein darf. Die Regelung greift von diesem Dienstag, 30. März, an.

Dienstag, 30.03.2021, 10:57 Uhr aktualisiert: 30.03.2021, 11:00 Uhr
Im Kreis Lippe bleiben bestimmte Geschäfte und Kultureinrichtungen geöffnet. Besucher müssen ein negatives Schnell- oder Selbsttestergebnis vorweisen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf (Symbolbild). Foto: Thomas F. Starke

„In Lippe liegen alle notwendigen Rahmenbedingungen vor, und wir haben in den vergangenen Wochen ausreichende Testkapazitäten aufgebaut. Auf dieser Grundlage können wir dem Handel und den Kultureinrichtungen eine Öffnung weiterhin ermöglichen, sofern alle Schutzmaßnahmen konsequent umgesetzt werden“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

Folgende Geschäfte und Kultureinrichtungen dürfen weiterhin für Kunden und Besucher öffnen, sofern diese einen tagesaktuellen negativen Schnell- oder Selbsttest vorlegen: Bibliotheken und Hochschulbibliotheken sowie Archive; Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlösser, Burgen, Gedenkstätten und ähnliche Einrichtungen; geschlossene Ausstellungsräume in zoologischen Gärten und Tierparks sowie in nicht frei zugänglichen Botanischen Gärten, Garten- und Landschaftsparks; Einrichtungen, die Waren anbieten, die über den täglichen Bedarf hinausgehen, wie zum Beispiel Bau- und Gartenmärkte, Textilgeschäfte, Buchhandlungen oder auch Einrichtungen zum Vertrieb von Reiseleistungen unter Einhaltung der entsprechenden Vorgaben der Coronaschutzverordnung zur Höchstanzahl von Kunden in den Verkaufsräumen; körpernahe Dienstleistungen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (Kosmetik, Nagelstudios, Massage etc.).

Alle Schutzmaßnahmen gelten auch über die Osterfeiertage

Aufgrund der kreisweiten Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 greifen weitere Schutzmaßnahmen im Kreis Lippe. Treffen im privaten Raum sind nur noch mit einem Hausstand und einer weiteren Person, insgesamt aber höchstens fünf Personen, möglich. Kinder bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren werden hierbei nicht mitgezählt, Paare zählen unabhängig von ihren Wohnverhältnissen als ein Hausstand. Diese Einschränkung für Treffen im privaten Raum gilt zusätzlich zu den bereits angeordneten Schutzmaßnahmen zu Treffen im öffentlichen Raum sowie für Gottesdienste und religiöse Zusammenkünfte. Alle Schutzmaßnahmen gelten ausdrücklich auch über die Osterfeiertage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7892898?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F
Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza
Kondensstreifen von Raketen, die aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert wurden.
Nachrichten-Ticker