Kulturfestival „Wege durch das Land“ vom 3. September bis 4. Oktober
Corona zwingt zu neuen Wegen

Detmold (WB/as). Das regionale Literatur- und Musikfestival „Wege durch das Land“ wird trotz der Corona-Pandemie veranstaltet. Statt 24 Auftritte in Mai und Juni werden es vom 3. September bis 4. Oktober elf Veranstaltungen. Der Kartenverkauf beginnt am Sonntag, 9. August.

Sonntag, 02.08.2020, 15:30 Uhr aktualisiert: 02.08.2020, 15:34 Uhr
Schloss Wendlinghausen in Dörentrup (Kreis Lippe) ist zum Auftakt gleich zweimal Schauplatz des Kulturfestivals „Wege durch das Land“.

„Im März war uns nach einem kurzen Innehalten rasch klar, dass wir alles versuchen würden, das Festival in diesem Jahr doch noch stattfinden zu lassen . Dass uns dies dank der großen Arbeitsanstrengung, Beharrlichkeit und Leidenschaft aller Beteiligten nun gelungen ist, ist für uns ein großes Glück“, sagte Albrecht Simons von Bockum Dolffs am Freitag in Detmold. Der leitende Dramaturg konzipiert das Festival gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin Helene Grass.

70 Künstler aus acht Nationen

Unter dem Motto „Der Fehler … eine Liebeserklärung“ sind etwa 70 Künstlerinnen und Künstler aus acht Nationen beteiligt, darunter auch die bekannten Schauspieler Ulrike Folkerts, Bjarne Mädel, Jasmin Tabatabai und Gudrun Landgrebe. Ganz neu dabei ist als Location der Gutshof Schulte-Drüggelte in Möhnesee (Kreis Soest). Dort widmen sich Helena Grass und Ulrich Noethen am 26. September José Saramagos Roman „Die Stadt der Blinden“, der besser nicht in die Corona-Zeit passen könnte.

Alle Veranstaltungen werden gemäß der NRW-Coronaschutzverordnung durchgeführt. Aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln und des verkürzten Programms stehen deutlich weniger, nämlich rund 2500 Eintrittskarten, zur Verfügung.

Vorverkauf ab 9. August

Karten können von Sonntag an, 9. August, 10 Uhr, unter www.wege-durch-das-land.de oder Telefon 05231-3080210 erworben werden. Für eine unkomplizierte Kartenbestellung empfiehlt das Festival, die neue und verbesserte Online-Bestellung zu nutzen.

„Wegen der geringeren Platzkapazität wollen wir einen Streamingdienst einrichten, über den Zuschauer die Auftritte gegen eine Gebühr live verfolgen können. Allerdings sind die Kosten dafür wegen des Servers höher als erwartet“, sagte Albrecht Simons von Bockum Dolffs am Freitag.

Bob Dylan als Vorbild

Zum Vorbild hätten sich die Macher der „Wege“ Bob Dylan genommen: „Der macht auch einfach weiter und veröffentlicht während der Pandemie ein neues Album. Das ist eine Haltung, der wir uns anschließen. Das soll ein positives Zeichen sein.“

Das Programm im Überblick:

3. September, 18 Uhr, Schloss Wendlinghausen, Dörentrup, mit Thomas Melle, Johann von Bülow, Barbara Philipp und Counterpoint.

4. September, 18 Uhr, Schloss Wendlinghausen, Dörentrup, mit Raoul Schrott, Eva Meckbach, Stephan Szász und dem Cölner Barockorchester.

6. September, 12 und 14.30 Uhr, Stift Quernheim, Kirchlengern, mit Eva Spott, Dietrich Hollinderbäumer und Interstellar 227.

11. September, 15.30 Uhr, Alter Güterbahnhof Herford, mit Bernadette La Hengst, Ulrike Folkerts und Elbtonal Percussion.

12. September, 15 und 20 Uhr, Theater im Park Bad Oeynhausen, mit Bjarne Mädel, Meike Droste und dem Notos Quartett.

13. September, 13 Uhr, Senneradtour vom Ramselhof in Hövelhof zur Heidschnuckenschäferei Senne. Mit Wanja Mues, Wiebke Puls (Lesung), Fabiana Striffler, David Hagen und Jakob Plag (Musik),

18. September, 19 Uhr, Marta Herford, mit Gudrun Landgrebe und dem Duo Gawlik/Dorado.

20. September, 11 und 15 Uhr, Hof Meyer zu Bentrup Bielefeld, Kinderprogramm „Emil und die Detektive“.

25. September, 18 Uhr, Gutshof Schulte-Drüggelte in Möhnesee, mit Judith Schalansky, Karoline Eichhorn (Lesung), Felix Klieser und Boris Kusnezow (Musik).

26. September, 11.30 Uhr, Gutshof Schulte-Drüggelte in Möhnesee, „Die Stadt der Blinden“ mit Helene Grass, Ulrich Noethen (Lesung), Ilona Kindt und Birgit Erz (Musik).

4. Oktober, 14 Uhr, Konzerthalle im Kurpark Bad Salzuflen, Jasmin Tabatabai, Florian Lukas (Lesung „Zazie in der Métro“), Peter Weniger’s Point of Departure und Joo Kraus.

Kommentare

Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7518223?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker