Veranstalter will das Denkmal in Detmold nun erst im Herbst erstrahlen lassen Wegen Coronavirus: „Hermann leuchtet“ wird verschoben

Detmold (WB/sba). Mittlerweile ist das leuchtende und von einer Lasershow in Szene gesetzte Hermannsdenkmal ein Denkmal fester Bestandteil bei den Veranstaltungen im Frühjahr. Dieses Jahr müssen die Besucher zumindest im März auf das Lichtspektakel verzichten.

Das Hermannsdenkmal erstrahlt so in diesem Jahr erst wieder im Herbst.
Das Hermannsdenkmal erstrahlt so in diesem Jahr erst wieder im Herbst. Foto: Jörn Hannemann

Der Veranstalter Light Art hat sich wegen der Ausbreitung des Coronavirus dazu entschlossen, der „Hermann leuchtet“ in den Herbst zu verschieben. „Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Coronavirus steht die Sicherheit der Bevölkerung, auch im Zweifel, über unserem wirtschaftlichen Interesse. In Zeiten des Coronavirus bestimmen teilweise Angst, Ungewissheit und Hysterie die öffentlichen Diskussionen. Das Wohlergehen unserer Gäste und unserer Mitarbeiter haben für uns oberste Priorität. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden die Veranstaltung auf den 24. September bis 4. Oktober zu verschieben“, schreibt der Veranstalter auf seiner Facebookseite. Eigentlich sollte das Denkmal von Mitte bis Ende März erstrahlen.

Im vergangenen Jahr kamen gut 15.000 Zuschauer, um sich die Lasershow und die Videoprojektionen am Hermannsdenkmal anzusehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7315803?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F