Landestheater Detmold stellt das Programm der Spielzeit 2018/19 vor In 22 Premieren um die Welt

Detmold (WB). Wachwechsel im Landestheater Detmold: Im August übernimmt, wie berichtet, Georg Heckel die Intendanz von Kay Metzger. Am Donnerstag hat er mit seinem Team die Inszenierungen der Spielzeit 2018/19 vorgestellt.

»Tschick« nach Wolfgang Herrndorf: Wenja Imlau als Isa.
»Tschick« nach Wolfgang Herrndorf: Wenja Imlau als Isa. Foto: Quast/Landestheater Detmold

In Detmold sind 22 Premieren in Musiktheater, Ballett, Schauspiel und Junges Theater geplant, ferner acht Wiederaufnahmen und 14 Konzerte. Das Ensemble präsentiert dieses Programm an seinen vier Spielstätten, im Großen Haus und im Grabbe-Haus, im Hoftheater wie im Sommertheater. Für das junge Publikum ist das »Kaschlupp!« zuständig.

Premieren

Generalmusikdirektor Lutz Rademacher eröffnet die Saison am 7. September mit Gounods Oper »Faust«. Gute Unterhaltung verspricht die Komödie »Martha oder Der Markt zu Richmond« von Friedrich von Flotow (7. Dezember). Verdis grandioses Musikdrama »Luisa Miller« (5. April) basiert auf Schillers »Kabale und Liebe«.

Operettenfreunde kommen bei Eduard Künnekes »Vetter aus Dingsda« (26. Oktober) auf ihre Kosten, während Musicalliebhaber sich auf den 15. Februar freuen: Dann erobert »The Addams Family« die Bühne des Großen Hauses. In seiner letzten Spielzeit vor dem Ruhestand ist Ballettdirektor Richard Lowe mit zwei neuen Produktionen vertreten: Das Ballett verzaubert in Tschaikowskis berühmtem »Nussknacker« Groß und Klein (5. Oktober), bevor mit »Richard 3.0« (10. Mai), einem dreiteiligen choreografischen und musikalischen Feuerwerk, Lowes Abschied nach 30 Jahren am Landestheater gefeiert wird.

Der neue Schauspieldirektor Jan Steinbach inszeniert Shakespeares »Sturm« (21. September), ein Werk über das Aufeinandertreffen von Welt und Utopie. In einer turbulenten, mit Musik gewürzten Theaterreise nach Jules Verne geht es »In 80 Tagen um die Welt« (9. November).

Das Schauspiel »Gute Nachbarn« von Will Eno wurde 2014 zum besten Stück am Broadway gekürt. Es ist in Detmold erstmals in deutscher Sprache zu erleben (25. Januar). Es folgt Max Frischs Parabel »Andorra« (15. März). Für Neil Simons Boulevardkomödie »Sonny Boys« (26. April) wiederum konnte der aus Kino und Fernsehen (»Wilsberg«) bekannte Heinrich Schafmeister gewonnen werden. Erste Schauspielpremiere der neuen Saison ist die Komödie »Falscher Hase« (20. September) von David Gieselmann. Kleists »Michael Kohlhaas« (31. Oktober) fragt nach dem Verhältnis von Recht und Unrecht. Jan Neumann stellt Menschen vor, denen das »Fundament« durch einen Terroranschlag abhanden kommt (14. März). Von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen Marlene Dietrich und Edith Piaf erzählt im Hoftheater das Schauspiel mit Musik »Spatz und Engel« (17. Mai).

Junges Theater

Als Weihnachtsmärchen (ab 5 Jahre) ist »Der Gestiefelte Kater« (20. November) im Großen Haus zu sehen. Im Jungen Theater werden mit »Käpten Knitterbart« (29. September) nach dem Roman von Cornelia Funke Seeräubergeschichten für Kinder (ab 5 Jahre) geboten. An über Zehnjährige richtet sich »Hodder, der Nachtschwärmer« (13. März) nach Bjarne Reuter: Ein Außenseiter überwindet mit Phantasie seine Einsamkeit. Für Jugendliche ab 14 Jahren steht »Anne Frank« (19. September) auf dem Programm.

Wiederaufnahmen

Erste Opernvorstellung ist die Wiederaufnahme von Mozarts »Così fan tutte« (29. August); es folgt Puccinis »Tosca« (31. Oktober), und zum Advent steht Humperdincks »Hänsel und Gretel« (17. November) wieder auf dem Plan. Zu Silvester bitte »Zarah 47 – Das totale Lied« vormerken.

»Odyssee – die Geschichte von Niemand« nach Homer von John von Düffel kann sich wieder sehen lassen (8. September), und auch der Publikumserfolg »Der Partylöwe« (13. Oktober) von Lars Albaum wird wieder gezeigt. Andersens »Kleine Meerjungfrau« ist für Besucher ab 4 Jahren wieder im Angebot (6. Oktober), »Tschick« von Wolfgang Herrndorf wird für Jugendliche ab 14 wiederaufgenommen (14. Oktober).

Konzerte

Das Symphonische Orchester des Landestheaters ist in drei Sinfoniekonzerten, fünf Kammermusikformationen, drei Jungen Konzerten sowie gemeinsam mit Ensemblemitgliedern bzw. dem Opernchor des Landestheaters im Neujahrskonzert und im Operettenkonzert zu erleben.

  • Das Spielzeitheft gibt es zum Download auf der Website www.landestheater-detmold.de. Ein gedrucktes Exemplar wird auf Wunsch zugeschickt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.