Polizei vermutet weitere Opfer - ähnliche Ermittlungen in Niedersachsen Betrüger ergaunert in Detmold Audi A6

Kreis Lippe (WB). Anfang Mai kam es zu einem privaten Fahrzeugverkauf in Detmold-Remmighausen, der sich im Nachhinein als Betrugsmasche herausstellte. Die Polizei warnt vor möglichen weiteren Betrugsversuchen.

Die Kriminalpolizei fragt: Wer kennt diesen Mann?
Die Kriminalpolizei fragt: Wer kennt diesen Mann? Foto: Polizei

Die Anbahnung des Geschäftes erfolgte über das Internet. Der Interessent nahm Kontakt zum Verkäufer, der einen Audi A6 anbot, auf, und man traf sich in Detmold. Unter Vorlage eines Überweisungsnachweises wechselte der Wagen für eine fünfstellige Summe dann den Besitzer.

Es stellte sich heraus, dass diese Überweisung gefälscht war. Am 20. Mai meldete sich ein weiterer Geschädigter bei der Polizei in Detmold und gab an, dass er einen Audi A6 kaufen wollte und diesen auch angezahlt habe. Der Wagen könne in Detmold-Remmighausen abgeholt werden. Vor Ort erfuhr der Geschädigte dann unter dieser Anschrift, dass es sich um den ursprünglichen Besitzer des Audis handelt, der ihn dann auch über den Betrug aufklärte.

Der Käufer (Täter) nannte sich »Muttmann«

Einige Tage später, am 26. Mai, konnte besagter Audi in Rothenburg an der Fulda in Hessen sichergestellt werden. Dort hatte ein weiterer Kaufinteressent den Wagen für eine fünfstellige Summe gekauft. Der Käufer (Täter) nannte sich bei seinen Geschäften »Muttmann«. Bei einem der Verkaufsgeschäfte entstanden Fotos von dem Tatverdächtigen.

Auf Antrag der hiesigen Staatsanwaltschaft erließ das zuständige Amtsgericht einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem dringend Tatverdächtigen. Es muss davon ausgegangen werden, dass der Mann nicht erstmalig mit dieser Masche in Erscheinung getreten ist. Mittlerweile liegen Hinweise vor, wonach auch im angrenzenden Niedersachsen entsprechende Ermittlungsverfahren bestehen, denen eine gleiche Masche zugrunde liegt. Hinweise nimmt die Kripo in Detmold unter 05231/6090 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.