»Wege durch das Land« erhält Finanzspritze der Gesellschafter Silberstreif am Horizont

Detmold (WB/mzh). Der Zug in Richtung Konsolidierung des Literatur- und Musikfestivals »Wege durch das Land« hat eine wichtige Station erreicht: Zur Begleichung aktuell aufgelaufener Forderungen sowie der Durchführung des »Wege«-Programms 2017 schießen sieben der acht Gesellschafter jeweils 30.000 Euro zu – maximal. Lediglich das Literaturbüro OWL in Detmold kann seinen Anteil derzeit nicht leisten.

Auf dem Schultenhof Geissel in Langenberg haben die »Wege« schon mehrfach Station gemacht.
Auf dem Schultenhof Geissel in Langenberg haben die »Wege« schon mehrfach Station gemacht. Foto: Literaturbüro OWL

Wie berichtet, fordert außerdem das Land NRW wegen Unregelmäßigkeiten in der Auftragsvergabe der Jahre 2013 bis 2015 Geld zurück. Diese könnten mit 19.500 Euro pro Gesellschafter beglichen werden. Paderborns Landrat Manfred Müller gab im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT seiner Hoffnung Ausdruck, dass in diesem Fall eine Versicherung einspringt.

»Die Gespräche sind auf einem guten Weg«, sagte Müller. Der Paderborner Landrat ist kein Vertreter der Gesellschafter, wurde aber gebeten, an der Konsolidierung der »Wege« teilzuhaben.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 30. März, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.