Vermutlich wollten sich Dohlen im Kamin niederlassen
Kamin verstopft: Verletzte durch Kohlenmonoxid in Wohnhaus

Bad Salzuflen (WB/dpa). Vermutlich wegen eines Vogelnestes im Hauskamin sind in Bad Salzuflen im Kreis Lippe zwei Menschen durch Kohlenstoffmonoxid zum Teil schwer verletzt worden.

Dienstag, 08.10.2019, 17:53 Uhr aktualisiert: 08.10.2019, 19:30 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Nach Angaben der Feuerwehr konnte sich eine Bewohnerin aus eigener Kraft in Sicherheit bringen, ein Mann wurde schwer verletzt und von den Rettungskräften aus dem Haus geholt. Mittels CO-Warnern an ihrer Einsatzkleidung wurden die Retter direkt nach dem Eintreffen auf die Gefahr im Gebäude hingewiesen. Während die Bewohnerin sich selbst in Sicherheit bringen konnte, musste der Mann von den Rettungskräften aus dem Haus gebracht werden.

Im Kamin wollten sich mutmaßlich Dohlen niederlassen

Auf der Suche nach der Ursache wurden die Feuerwehrleute im Kamin des Hauses fündig: Dort wollten sich mutmaßlich Dohlen niederlassen. Die Vögel haben so lange Astwerk in den Schornstein fallen lassen, bis dieses hängen geblieben ist. In der Folge verstopfte der Schornstein.

Die Frau und der Mann kamen ins Krankenhaus. Die Messungen der Feuerwehr ergaben, dass sich das giftige und geruchlose Gas im Keller und Erdgeschoss ausgebreitet hatte.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6988432?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F3294429%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker