Entflohener Häftling (32) wurde im serbischen Novi Sad festgenommen. Daniel V. hatte Drogen und zwei Messer bei sich

Bielefeld/Novi Sad (WB). Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat neue Details zur Festnahme des Flüchtigen Daniel V. in Serbien veröffentlicht. Der 32-Jährige, der in Sicherungsverwahrung in der JVA Werl saß, war im März bei einer Ausführung in Bad Salzuflen entkommen. Bei seiner Festnahme in der Nähe von Novi Sad in Serbien soll er mit zwei Messern bewaffnet gewesen sein.

Von Florian Weyand
In diesem Gefängnis im serbischen Novi Sad soll Daniel V. derzeit sitzen.
In diesem Gefängnis im serbischen Novi Sad soll Daniel V. derzeit sitzen. Foto: WB

»Der Gesuchte wurde in Serbien aufgrund eines serbischen Haftbefehls festgenommen« , teilt die Staatsanwaltschaft in einer E-Mail mit. Nach derzeitigen Erkenntnissen befindee sich der 32-Jährige wegen des Verdachts eines in Serbien begangenen Raubes, welcher sich in der 38. Kalenderwoche ereignet haben soll, auf Grund eines serbischen Haftbefehls in Untersuchungshaft.

Rückführung nach Deutschland wird geprüft

Bei seiner Festnahme in der Stadt Novi Sad sollen zwei Messer und Marihuana bei dem Gesuchten aufgefunden worden sein. »Weitere Einzelheiten zu den Umständen der Festnahme sind nicht bekannt«, schreibt die Staatswanwaltschaft.

Eine etwaige Rückführung des Entflohenen sowie die mögliche Abgabe der weiteren Vollstreckung an die serbischen Behörden ist Gegenstand derzeitiger Prüfung durch die Staatsanwaltschaft Bielefeld . Möglicherweise muss Daniel V. erst eine Haftstrafe in Serbien absitzen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6971857?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F3294429%2F