25-Jähriger rettet sich bei Unfall auf der A2 rechtzeitig hinter die Leitplanke Lkw fährt ungebremst in beschädigtes Auto

Bad Salzuflen (WB). Zu einem Verkehrsunfall ist es in der Nacht von Montag auf Dienstag auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Ostwestfalen/Lippe und Herford/Bad Salzuflen in Fahrtrichtung Hannover gekommen. Ein Auto und ein Lkw kolldierten – es gab jedoch keine Verletzten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Patrick Pleul/dpa

Laut Angaben der Polizei wollte der Autofahrer gegen 1 Uhr einem Fuchs ausweichen, der über die Autobahn lief. Dabei prallte der Fahrer mit seinem Opel zunächst gegen die Mittelschutzplanke und blieb dann auf dem rechten Streifen unbeleuchtet stehen.

Geistesgegenwärtig konnte sich der 25-Jährige rechtzeitig hinter der Leitplanke in Sicherheit bringen, bevor ein Lkw ungebremst in das beschädigte Auto fuhr. Der Opel erlitt beim Zusammenprall einen Totalschaden.

Zwischenzeitlich fünf Kilometer Stau

Das Trümmerfeld erstreckte sich auf bis zu 100 Metern Länge. Beide Unfallbeteiligten, sowohl der 60-jährige polnische Lkw-Fahrer als auch der 25-jährige Autofahrer aus Lehrte blieben unverletzt. Die Autobahn wurde bis 3.30 Uhr voll gesperrt. Es bildete sich zwischenzeitlich ein fünf Kilometer langer Stau. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 15.000 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6743182?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F3294429%2F